www.News-Ticker.org


Bundesländer


 








  Wirtschaft, Handel
Anklicken zum Vergröß
Download
Köln, 13.01. 2010 09:11



Interseroh und Scholz beenden Joint Venture

Der börsennotierte Umweltdienstleister und Rohstoffhändler INTERSEROH SE hat sich mit der Scholz AG über die Auflösung des Joint Ventures HRR Stahlschrott- und Metallrecycling GmbH & Co. KG zum 31. Dezember 2009 geeinigt. Die von Interseroh übernommenen Standorte in Döberitz, Luckenwalde und Teltow stehen nunmehr unter der operativen Führung der INTERSEROH Berlin GmbH. Geschäftsführer ist Thomas Dietershagen.


Im Rahmen des Auflösungsvertrags einigten sich die beiden Unternehmen zudem über folgende Punkte:


• Die bislang von der HRR gehaltenen Unternehmensanteile am Spezialabbruchunternehmen TVF Altwert GmbH gehen an Interseroh über.
• Die Anteile an der Ziems Recycling GmbH in Malchow werden zu je 25 Prozent zwischen Interseroh und Scholz aufgeteilt.
• Zudem hat sich Interseroh mit Scholz darüber geeinigt, die bisher gemeinschaftlich betriebenen Standorte in Lübbenau, Pretzier und Weisen sowie des ehemaligen Scholz-Standorts in Duben zu übernehmen.
• Die Scholz AG übernimmt neben den beiden HRR-Standorten Hennigsdorf und Lüneburg auch die Anteile an der MRR Mitteldeutsche Rohstoff-Recycling GmbH in Halle an der Saale mit insgesamt zehn Standorten.



Informationen zu Interseroh finden Sie unter www.interseroh.de.
Bitte beachten Sie auch unseren elektronischen Newsletter mit Informationen rund um die Themen Rohstoffe und Recycling www.interseroh-news.de.


Kontaktinformationen:

Kontakt
Verena Köttker

INTERSEROH SE
Stollwerckstraße 9a
51149 Köln
Telefon: +49 2203 9147-1867
Telefax: +49 2203 9147-1406


Ansprechpartner Unternehmenskommunikation

Verena Köttker
Leiterin Unternehmenskommunikation




Ute Christoph
Leiterin Investor Relations


Alexander Wood
Stellvertretender Pressesprecher


Tina Hofmann
Assistentin Unternehmenskommunikation



Drucken der Pressemitteilung Drucken der Pressemitteilung