CD-Duplizierung  
www.News-Ticker.org
Das Presseportal für Redaktionen und Pressestellen
   
         
                   
                 
                   
Alle Nachrichten
Secret Garden
Bundesländer
Anmelden NTO E-Mail-Service
 
 
Fotolabor Treml GmbH
"Nichts ist erfolgreicher als der Erfolg." www.News-Ticker.org +.at+.ch verzeichnet 300 000 Visits im Monat.

Weltneuheit:
Pressefotos mit Rückseitentext in Farbe ab 0,49
Fotolabor Treml GmbH

Was die Presse über www.News-Ticker.org schreibt.

Erfolgskontrolle: Alle 14 Tage erhalten Sie die Anzahl der Zugriffe auf Ihre Pressemitteilung per E-Mail.




NEU: Veranstalter können Pressetermine kostenlos einstellen

089.com :: kunst :: kultur :: muenchen
MPG MEDIENPRODUKTION G. Grabsdorf Dipl.-Ing.(FH) :


  Veranstaltungen
 
Anklicken zum Vergröß
Download
Bonn/Berlin, 11.10. 2007 09:14

Umsatz, Spanne, Kosten optimieren

Neues CMA-/DFV-Seminar durchforstet Betriebsabläufe

Wovon hängt unser Erfolg ab? Welche Notwendigkeit ergibt sich aus den Bedürfnissen der Kunden? Und wie können wir uns vom Mitbewerber unterscheiden? Viele Faktoren bestimmen über den Erfolg eines Unternehmens. Zu den wichtigsten gehören motivierte Mitarbeiter, wirksame Betriebsabläufe, eine klare und für die Angestellten verständliche Geschäftsphilosophie und eine wirkungsvolle Kommunikation nach innen und außen. Diese Faktoren entscheiden mit darüber, ob das Unternehmen schwarze Zahlen schreibt. Das gilt für jeden Betrieb, der sich am Markt behaupten muss, so auch für das Fleischer-Fachgeschäft. Deshalb bieten die CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH und der DFV Deutscher Fleischer-Verband e.V. das Seminar „Abläufe im Verkauf standardisieren – Image heben.

Erfolgreiche Wege zur gezielten Optimierung von Umsatz, Spanne und Kosten“ für Führungskräfte, Filialleiter und verantwortliche Mitarbeiter im Verkauf an.

Das Seminar findet vom 13. bis 14.November 2007 in Bonn statt. Dozent Horst Schmidt zeigt den Teilnehmern, wie eine bessere Kommunikation mit den Mitarbeitern Erwartungen und Arbeitsergebnisse in Einklang bringt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Vorstellung von Instrumenten, durch die sich die Abläufe im Betrieb standardisieren lassen. Die Teilnehmer lernen Werkzeuge zur gezielten Umsetzung kennen und erfahren die Vorteile einer einheitlichen Vorgehensweise in betrieblichen Abläufen. Zudem wird gezeigt, wie sie die Eigenverantwortlichkeit der Mitarbeiter stärken und somit neue Motivation und Schwung in den Betrieb bringen können. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Bedeutung eines Leitgedankens oder einer Philosophie für ein funktionierendes Unternehmen und eine gute Zusammenarbeit der Mitarbeiter. Zudem lernen die Teilnehmer, externe Kommunikation (Public Relations, Werbung und Werbeaktionen) zu gestalten und einzusetzen.

Die Teilnehmer erhalten eine CD zur Organisation ihres Betriebes, mit der auch im Seminar gearbeitet wird.

Seminartermin:
13. und 14. November 2007

Seminarort:
Andreas Hermes Akademie, Bonn

Seminarzeiten:
1.Tag: 13.00 – 18.00 Uhr
2.Tag: 09.00 – 15.00 Uhr

Teilnehmergebühr:
270,- Euro zzgl. MwSt.

Trainer:
Horst Schmidt


Ihre Ansprechpartnerinnen:
Maria Hahn-Kranefeld
CMA, Referat Absatzwirtschaftliche Fortbildung
Telefon: 0228/ 847-320, Fax: 0228/ 847-358
E-Mail:
Internet: www.cma-marketing.de/Seminare

Melanie Oppel
DFV Deutscher Fleischer-Verband e.V.
Telefon: 069/ 63302-103
E-Mail:
Internet: www.fleischerhandwerk.de




Download der Presseinformation als Word-Dokument
Seitenanfang
Agrar-Ausfuhren erreichen neuen Rekord
CMA-Exportprognose 2007: Höchster Wertzuwachs
(Bonn/ Berlin, 4. Oktober 2007) Die starke Nachfrage auf den Weltagrarmärkten wird der deutschen Land- und Ernährungswirtschaft auch 2007 einen neuen Ausfuhr-Rekord bescheren. Nach aktueller Einschätzung der CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH werden in diesem Jahr deutsche Agrarprodukte und Lebensmittel im Wert von über 45 Milliarden Euro exportiert. Mit einem Plus von rund 14,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet das Ergebnis der Exportprognose den höchsten Anstieg seit dem Jahr 2000. Bereits 2006 waren die Ausfuhren auf über 40 Milliarden Euro geklettert.

CMA-Geschäftsführer Markus Kraus sieht in diesem Ergebnis Bestätigung und Ansporn zugleich: „Diese überaus gute Entwicklung zeigt den weltweit beachtlichen Ruf von Lebensmitteln ‚Made in Germany’. So wie die Experten der CMA-Exportförderung bisher ihren Teil dazu beigetragen haben, werden wir auch künftig hart arbeiten, um dieses Ansehen weiter zu steigern. Die positive Stimmung auf den Weltmärkten spornt uns an, das umfangreiche Service-Angebot weiter zu verbessern, um unsere vorwiegend mittelständisch geprägten Unternehmen auch künftig mit ganzer Kraft bei der Erschließung und Pflege der Auslandsmärkte zu unterstützen“.

Dieses Ziel unterstreicht die CMA sowohl mit der Präsentation ihres Know-hows in der Kontaktvermittlung auf der kurz bevor stehenden Lebensmittel-Fachmesse ANUGA, als auch mit ihrem kürzlich eröffneten Mailänder Auslandsbüro auf dem wichtigen italienischen Markt.

Mit ihrer Einschätzung baut die CMA auf den aktuell vorliegenden Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes für 2007 auf.

Eine Grafik zur Meldung steht unter www.cma-marketing.de/pressearchiv zum Download zur Verfügung.


Ihr Ansprechpartner in der CMA:
Holger Hübner, Referat Exportkommunikation und Messen
Tel.: 0228/ 847-245
Fax: 0228/ 847-202
E-Mail:
Internet: www.cma-marketing.de/


Download der Presseinformation als pdf-Dokument
Download Chart zur Meldung
Seitenanfang
CMA-Gütezeichen für kaltgepresstes Rapsöl
Jetzt für die neue Produktgruppe anmelden
(Bonn, 2. Oktober 2007) Die CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH hat die kaltgepressten Rapsspeiseöle wegen der besonderen Qualitätseigenschaften als eigene Produktgruppe aus dem Bereich der Pflanzenöle herausgegriffen und mit einem eigenem Prüfsystem versehen.
Im Vordergrund stehen dabei sensorische und chemisch-analytische Prüfkriterien. Diese Prüfkriterien basieren auf einer Forschungsarbeit, die sich mit den Einflussfaktoren auf die Qualität von kaltgepressten Rapsspeiseölen befasst.
Für die Herbstprüfung 2007 können sich im Zeitraum vom 1. bis zum 10. Oktober 2007 alle Produzenten von kaltgepressten Rapsspeiseölen anmelden. Mit dem CMA-Gütezeichen für kaltgepresste Rapsspeiseöle stellen Hersteller die besondere geschmackliche Qualität Ihres Rapsspeiseöls bei Handelspartnern und Verbrauchern deutlich heraus und differenzieren sich so gegenüber anderen Anbietern. Anmeldformulare sowie weitere Informationen können bei der CMA, Qualitätssicherung, Koblenzer Str. 148, 53117 Bonn oder per Mail unter qualitä angefordert werden.

Ihr Ansprechpartner in der CMA:
Barbara Wibbe, Referat Qualitätssicherung
Telefon: 0228/ 847-348 oder Fax: 0228/ 847-202
E-Mail:


Download der Presseinformation als Word-Dokument
Seitenanfang
Knackiger Genuss zum Oktoberfest
CMA-Aktion präsentiert heimische Apfelsortenvielfalt
(Bonn/Berlin, 1. Oktober 2007) Vom 11. bis 13. Oktober 2007 wird im real,-Markt Mönchengladbach, in der Krefelder Straße 643, Oktoberfest gefeiert. Mit dabei ist die CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH. Diese stellt den Apfel, das beliebteste Obst der Deutschen, in den Mittelpunkt.
Am CMA-Informationsstand erfahren Verbraucher Wissenswertes rund um heimische Apfelsorten und können das knackige Obst auch gleich probieren. Ob Elstar, Gala, Cox Orange, Jona Gold – sicherlich ist für jeden Geschmack etwas dabei. Und auf einem Bauernmarkt kann man sich gleich mit seiner Lieblingsapfelsorte und anderem saisonalen Obst eindecken. Zudem gibt es Apfel-Überraschungspakete zu gewinnen.

Frischer geht`s nicht

Doch Äpfel sind nicht nur als leckerer Snack für zwischendurch ein Genuss. Auch als Saft schmecken sie sehr gut. Deshalb ist an allen drei Tagen eine mobile Apfelsaftpresse vor Ort, die heimische Äpfel zu fruchtigem Saft verarbeitet. Zudem gibt es eine ausführliche Vorführung mit Detailwissen zur Apfelsaftherstellung. Am 11. und 12. Oktober 2007 wird der frisch gepresste Apfelsaft schonend erhitzt, so dass er bis zu einem Jahr haltbar ist. Anschließend wird dieser in 1-Liter-Flaschen und 5-Liter-Boxen abgefüllt und zum Verkauf angeboten. Auch Äpfel aus dem eigenen Garten dürfen an den beiden Tagen mitgebracht werden, um sie in der mobilen Saftpresse verarbeiten zu lassen.


Insbesondere kleine Entdecker und Leckermäuler sind herzlich eingeladen mit ihren Kindergartengruppen und Schulklassen die Apfelaktion zu besuchen. Die Kinder können am 11. und 12. Oktober 2007 beim Apfelsaftpressen helfen und lernen so die einzelnen Arbeitsschritte, wie beispielsweise das Waschen, Maischen, Pressen, Erhitzen und Abfüllen kennen. Bei einer anschließenden Apfelverkostung erleben sie die Geschmacksvielfalt der heimischen Apfelsorten.

„5 am Tag“

Ziel der CMA-Apfelaktion ist es, Verbrauchern Lust auf saisonales Obst zu machen und sie zugleich über die vielfältigen, heimischen Apfelsorten zu informieren. Die Aktion findet anlässlich der „5 am Tag“-Aktionswoche statt, die unter dem Motto „Iss bunt und gesund“ steht. Fünf Portionen oder fünf Hände voll Obst und Gemüse täglich sollten es sein – dafür macht sich die Gesundheitskampagne „5 am Tag“ stark. Denn in Deutschland kommt derzeit noch viel zu wenig Obst und Gemüse auf den Tisch. Durchschnittlich sind es am Tag 308 Gramm pro Person – das ist gerade mal die Hälfte der Menge, die die Ernährungsexperten der „5 am Tag e.V.“ empfehlen. Die Kampagne „5 am Tag“ läuft seit dem Jahr 2000 und wird derzeit von mehr als hundert Partnern aus Gesundheit und Wirtschaft unterstützt.

Ihr Ansprechpartner in der CMA:
Ralph Lutz, Referat Kooperative Maßnahmen
Tel.: 0228/ 847-243, Fax: 0228/ 847-202
E-Mail: ; Internet: www.cma-marketing.de


Download der Presseinformation als Word-Dokument
Seitenanfang
Ideen für mehr Wertschöpfung
CMA ehrt auf der Anuga erfolgreiche Vermarktungskonzepte
(Bonn/Berlin, den 27. Sepember 2007) Alle zwei Jahre ist die Anuga nicht nur die bedeutendste Ernährungs-Fachmesse, sondern auch ein Trendbarometer. Die Herausstellung von Innovationen und neuen Marketingkonzepten ist daher auch ein zentrales Anliegen der CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH. Gleich drei Preise vergibt sie auf der Messe für neue Produkt- und Vermarktungsideen. Bereits zum dritten Mal wird der Titel „Bio-Markt des Jahres“ verliehen. Am 14. Oktober 2007 zeichnet die CMA Verkaufskonzepte im Lebensmitteleinzelhandel und Naturkostfachhandel aus, die Geschmack, Qualität und Sicherheit von Bio-Lebensmitteln am überzeugendsten vermitteln.

Ebenfalls am Messe-Sonntag verleihen die CMA und die Zeitschrift KÄSE-THEKE den „Kreativ-Award“. Auch im siebten Jahr der Preisvergabe war der Ideenreichtum bei der Präsentation der Sortenvielfalt von Käse aus Deutschland ein entscheidendes Bewertungskriterium. Es galt, das diesjährige Motto „Deutscher Käse. Ein Geschenk“ in eine kreative Aktion umzusetzen.

Zum vierten Mal verleiht die CMA in Kooperation mit der Fachzeitschrift LEBENSMITTEL PRAXIS und der Kölnmesse GmbH den begehrten „Chilled Food Award“. Gesucht wurden erneut innovative Neueinführungen und richtungweisende Vermarktungskonzepte gekühlter Convenience-Produkte im Lebensmitteleinzelhandel, im Außer-Haus-Bereich sowie in neuen Vertriebskanälen. Die Preisverleihung am 15. Oktober 2007 findet im Anschluss des „Dialogkreis-Treffens Chilled Food“ statt. In diesen Gesprächsrunden, die CMA und BVE veranstalten, erarbeiteten Hersteller und Handel praxisrelevante Empfehlungen, mit denen die Potenziale von Chilled Food optimiert werden können.

Wertschöpfung – unter diesem ungeschriebenen Motto steht nicht nur die Anuga, sondern auch eine CMA-Veranstaltung zu EU-weit geschützten Ursprungsbezeichnungen und geschützten geografischen Angaben. Im „Großen Rheinsaal“ des Congress-Centrums Nord berichten Referenten in- und ausländischer Schutzgemeinschaften am 16. Oktober 2007 über Chancen und Perspektiven bei der Vermarktung von Lebensmitteln und Agrarerzeugnissen, die nach den Verordnungen (EG) Nummer 510/2006 und Nummer 509/2006 geschützt sind.

Darüber hinaus stehen die Experten der CMA den Fachbesuchern für Fragen zum QS-Prüfsystem und zu den Themen Molkereiprodukte, Fleisch und Wurstwaren, Geflügel, Eier, Rapsöl, Kooperative Aktionen und für Aktivitäten im GV-Markt gern zur Verfügung.

Ihr Ansprechpartner in der CMA:
Holger Hübner, Referat Exportkommunikation und Messen
Tel.: 0228/ 847-245
Fax: 0228/ 847-202
E-Mail:
Internet: www.cma-marketing.de


Download der Presseinformation als Word-Dokument
Seitenanfang
Kontaktplattform in Italien
CMA eröffnet Auslandsbüro in Mailand
(Bonn/Berlin, den 26. September 2007) „Aufgrund der großen Bedeutung Italiens als Absatzmarkt für Produkte der deutschen Land- und Ernährungswirtschaft hat die CMA entschieden, ab 2007 in Mailand mit einem eigenen Büro vertreten zu sein“, erläutert Markus Kraus, Geschäftsführer der CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH anlässlich der Eröffnung des CMA-Büros in Mailand am 26. September 2007. Italien ist für deutsche Exporteure von Lebensmitteln einer der wichtigsten Handelspartner weltweit. So wurden im ersten Halbjahr 2007 Erzeugnisse der deutschen Land- und Ernährungswirtschaft im Wert von 2,3 Milliarden Euro nach Italien ausgeführt. Nur in die Niederlande wurde mit 2,9 Milliarden Euro noch mehr exportiert. Insgesamt stiegen die Lieferungen nach Italien um 9,1 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Zeitraum im Jahr 2006. Am stärksten vertreten bei den deutschen Exporten nach Italien waren die Warengruppen Fleisch und Fleischwaren, Molkereiprodukte sowie Bier.

Ziel der CMA ist es, dazu beizutragen, den Marktanteil der deutschen Produkte an den Lebensmittelimporten Italiens weiter zu fördern und weniger bekannte deutsche Warengruppen zu etablieren. „Diese Aufgabe, mit ihren breit gefächerten Anforderungen, kann nur durch eine Präsenz der CMA, als direkter Ansprechpartner vor Ort, umgesetzt werden“, sagte Kraus. Das neu eröffnete CMA-Büro in Mailand dient künftig insbesondere als Kontaktplattform zwischen deutschen Exporteuren und italienischen Importeuren sowie als Kontaktstelle für Partner aus den Bereichen Handel, Verarbeiter, Medien und Politik, um den wirtschaftlichen Erfolg beider Seiten zu fördern.

Leiter des Mailänder Auslandsbüros ist Petros Michelidakis, der zuvor 16 Jahre lang das CMA-Büro in Athen leitete. Dort war er zuständig für Griechenland, die Türkei und den Mittleren Osten.

Kontakt:
CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH
Büro Italien
Via S. Maria Segreta 6
I-20123 Milano
Tel.: 0039-02-8691 0330-1
Fax: 0039 02 8699 7854
E-Mail:
Internet: http://www.cma-marketing.de/


Download der Presseinformation als Word-Dokument
Seitenanfang
Mit frischen Ideen neue Kunden gewinnen
CMA-/ DFV-Seminar zur Verkaufsförderung im Fleischerhandwerk
(Bonn/ Berlin, 26. September 2007) Fleischer-Fachgeschäfte bieten ihren Kunden qualitativ hochwertige Waren – das hat seinen Preis. Der Verbraucher ist in den letzten Jahren aber immer preisbewusster geworden und viele Kunden haben sich zu „Schnäppchenjägern“ entwickelt. In der Fortbildungsveranstaltung für Betriebsinhaber und Mitarbeiter mit Konzeptverantwortung von CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH und DFV Deutscher Fleischer- Verband e.V. erfahren die Teilnehmer, wie sie den Absatz ihrer Produkte dennoch steigern können. Das Seminar „Aktionen und Sortimentsideen als Verkaufsmotor – als Handwerkbetrieb im aggressiven Preiswettbewerb bestehen“ findet am 5. und 6. November 2007 in Hamburg statt.

Der erfahrene Referent Manfred Gerdemann zeigt auf, welche Chancen die Bedienungstheke birgt, um den Umsatz zu steigern. Außerdem kalkulieren die Seminarteilnehmer verkaufsfördernde Maßnahmen und entwickeln neue Ideen für preiswerte Serviceleistungen. Ziel des zweitägigen Seminars ist es, den Teilnehmern Handwerkszeug an die Hand zu geben, mit dem sie sowohl neue Kunden gewinnen, als auch die Bindung zu den Stammkunden stärken können, indem sie den Verbrauchern ein Einkaufserlebnis in ihrem Fachgeschäft bieten.

Seminartermin:
5. und 6. November 2007

Seminarort:
Hotel Baseler Hof, Hamburg

Seminarzeiten:
1. Tag: 13.00 – 18.00 Uhr
2. Tag: 08.30 – 14.00 Uhr

Teilnehmergebühr:
270,- Euro zzgl. MwSt.

Trainer:
Manfred Gerdemann

Ihre Ansprechpartnerinnen:
Maria Hahn-Kranefeld
CMA, Referat Absatzwirtschaftliche Fortbildung
Telefon: 0228/ 847-320, Fax: 0228/ 847-358
E-Mail:
Internet: www.cma-marketing.de/Seminar

Melanie Oppel
DFV Deutscher Fleischer-Verband e.V.
Telefon: 069/ 63302-103
E-Mail:
Internet: www.fleischerhandwerk.de




Download der Presseinformation als Word-Dokument
Seitenanfang
Kontaktplattform in Italien
CMA eröffnet Auslandsbüro in Mailand
(Bonn, den 27. September 2007) „Aufgrund der großen Bedeutung Italiens als Absatzmarkt für Produkte der deutschen Land- und Ernährungswirtschaft hat die CMA entschieden, ab 2007 in Mailand mit einem eigenen Büro vertreten zu sein“, erläutert Markus Kraus, Geschäftsführer der CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH anlässlich der Eröffnung des CMA-Büros in Mailand am 26. September 2007. Italien ist für deutsche Exporteure von Lebensmitteln einer der wichtigsten Handelspartner weltweit. So wurden im ersten Halbjahr 2007 Erzeugnisse der deutschen Land- und Ernährungswirtschaft im Wert von 2,3 Milliarden Euro nach Italien ausgeführt. Nur in die Niederlande wurde mit 2,9 Milliarden Euro noch mehr exportiert. Insgesamt stiegen die Lieferungen nach Italien um 9,1 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Zeitraum im Jahr 2006. Am stärksten vertreten bei den deutschen Exporten nach Italien waren die Warengruppen Fleisch und Fleischwaren, Molkereiprodukte sowie Bier.

Ziel der CMA ist es, dazu beizutragen, den Marktanteil der deutschen Produkte an den Lebensmittelimporten Italiens weiter zu fördern und weniger bekannte deutsche Warengruppen zu etablieren. „Diese Aufgaben, mit ihren breit gefächerten Anforderungen, kann nur durch eine Präsenz der CMA, als direkter Ansprechpartner vor Ort, umgesetzt werden“, sagte Kraus. Das neu eröffnete CMA-Büro in Mailand dient künftig insbesondere als Kontaktplattform zwischen deutschen Exporteuren und italienischen Importeuren sowie als Kontaktstelle für Partner aus den Bereichen Handel, Verarbeiter, Medien und Politik, um den wirtschaftlichen Erfolg beider Seiten zu fördern.
Leiter des Mailänder Auslandsbüros ist Petros Michelidakis, der zuvor 16 Jahre lang das CMA-Büro in Athen leitete. Dort war er zuständig für Griechenland, die Türkei und den Mittleren Osten.

Kontakt:
CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH
Büro Italien
Via S. Maria Segreta 6
I-20123 Milano
Tel.: 0039-02-8691 0330-1
Fax: 0039 02 8699 7854
E-Mail:
Internet: http://www.cma-marketing.de/

Download der Presse-Information als Word-Dokument
Seitenanfang
Ansprechpartner für Absatzfragen
Die CMA auf der Anuga: Kontaktvermittlung im Focus
(Bonn, den 27. September 2007) Mit einem umfangreichen Serviceangebot für internationale Facheinkäufer und deutsche Aussteller präsentiert sich die CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH auf der diesjährigen Lebensmittel-Fachmesse Anuga in Köln. Im Service-Center in Halle 5.1. stehen während des Messezeitraums vom 13. bis 17. Oktober 2007 sowohl die Experten des CMA-Exportmarketings als auch verschiedene Leiter der CMA-Auslandsbüros als Ansprechpartner für Fragen des Produktabsatzes zur Verfügung. Darüber hinaus ist die Marketing-Gesellschaft in den wesentlichen Fachmesse-Hallen mit Informationsständen vertreten.

Eines der wichtigsten Instrumente ist, neben der fachbegleitenden Kontaktvermittlung, das Messe-Informationssystem der CMA. Auf Grundlage ihrer Kundendatenbank stellt das Unternehmen Fachbesuchern auf Wunsch einen Messe-Laufplan zusammen. Er bringt Importeure gezielt mit den richtigen deutschen Exporteuren zusammen – inklusive aller erforderlichen Kontaktdaten. Diesen Service bietet die CMA in Englisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch und Italienisch. Darüber hinaus organisiert und koordiniert die CMA zahlreiche Gesprächstermine zwischen deutschen Ausstellern und Einkäufern wichtiger Handelsunternehmen aus Europa und Übersee.

Eine hervorragende Gelegenheit Geschäftskontakte anzubahnen und zu vertiefen bietet die „German Traiders Night“ am 13. Oktober 2007. Sie wird von der CMA, der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) und dem Bundeslandwirtschaftsministerium veranstaltet. Allein der Einladung der CMA folgen 200 Einkäufer aus der Europäischen Union, aber auch aus wesentlichen Drittlandsmärkten wie den USA, Lateinamerika, Russland, Ukraine und Indien.

Für deutsche Exporteure organisiert die CMA zwei hochkarätige Veranstaltungen, die den Lebensmittelmarkt des asiatischen Subkontinents zum Gegenstand haben. Als exklusive Abendveranstaltung findet am 14. Oktober die „Indian Tastes 2007“ statt. Sie dient der Kontaktanbahnung mit indischen Branchenpartnern. Ehrengast dieser Trend-Veranstaltung mit anschließendem „Discovery-Dinner“ ist Herr Subodh Kant Sahai, Minister für die Lebensmittel verarbeitende Industrie, der von einer hochrangigen Wirtschaftsdelegation begleitet wird. Als Ergänzung zu dieser Kontaktplattform veranstaltet die CMA am Folgetag ein Indien-Seminar. Dort erhalten deutsche Unternehmen Informationen zum Exportmarkt Indien sowie eine weitere Gelegenheit, mit indischen Fachbesuchern ins Gespräch zu kommen.

Ihr Ansprechpartner in der CMA:
Holger Hübner,
Referat Exportkommunikation und Messen
Tel.: 0228/ 847-245
Fax: 0228/ 847-202
E-Mail:

Download der Presse-Information als Word-Dokument
Seitenanfang
Molkereiprodukte und Fleisch sind die Kassenschlager
CMA veröffentlicht Exportzahlen fürs erste Halbjahr 2007
(Bonn, den 27. September 2007) Produkte der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft schmecken den Verbrauchern weltweit sehr gut. Das beweisen die Exportzahlen des Statistischen Bundesamtes. Danach liegt der Exportwert bei 20,5 Milliarden Euro, was ein Plus von 13,56 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet.

Rund 80 Prozent der gehandelten deutschen Waren bleiben innerhalb der Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Wichtigstes Abnehmerland sind die Niederlande mit einem Handelsvolumen von ca. 2,9 Milliarden Euro. Schwer-punktmäßig kaufen die Niederlande Milch und Milchprodukte (482,8 Millionen Euro) sowie Fleisch und Fleischwaren (395,3 Millionen Euro). Ebenfalls eine positive Entwicklung verzeichnet der Handel mit den osteuropäischen Beitrittsländern. Hier sorgen die beiden Warengruppen Brot und Backwaren sowie Milch und Milchprodukte für Zuwächse. Polen, der „Riese“ unter den osteuropäischen Ländern, legte bei Brot um 47,4 Prozent auf 772,9 Millionen Euro zu. Bei Milch und Milcherzeugnissen stieg der Umsatz um 36,8 Prozent auf 87,7 Millionen Euro.

Der Handel mit Asien wird für deutsche Exporteure immer interessanter. In diesem Bereich konnten Steigerungen von 11,4 Prozent auf 2,9 Milliarden Euro verzeichnet werden. Der östliche Kontinent ist damit der umsatzstärkste Länderbereich außerhalb Europas. Am häufigsten nachgefragt wurde im ersten Halbjahr 2007 mit 105,4 Millionen Euro Handelsvolumen Gerste. An zweiter Stelle rangieren Milch und Milchprodukte mit einem Handelsvolumen von 99,1 Millionen Euro.

Download der Presse-Information als Word-Dokument
Seitenanfang
Ausgezeichnet: Pfiffige Käse-Ideen
Preisverleihung des Kreativ-Awards 2007
(Bonn, den 27. September 2007) Die Gewinner des Kreativ-Awards 2007 stehen fest: Sechs Käsethekenteams aus ganz Deutschland werden am 14. Oktober 2007 im Rahmen der Lebensmittel-Fachmesse ANUGA in Köln mit dem Kreativ-Award geehrt. Die CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH und die Redaktion der Zeitschrift KÄSE-THEKE veranstaltet den bundesweiten Wettbewerb bereits zum siebten Mal in Folge.

Auch in diesem Jahr war wieder Ideenreichtum beim Verkauf gefragt. Es galt, das aktuelle Motto „Deutscher Käse. Ein Geschenk“ in pfiffige und umsatzfördernde Aktionen umzusetzen. Und in diesem Jahr zählten die Initiatoren so viele Bewerbungen wie noch nie. Insgesamt bewarben sich 70 Käsethekenteams aus SB-Warenhäusern, Supermärkten, Naturkostläden sowie Käse- und Fleischer-Fachgeschäften um die begehrte Trophäe. Eine Fachjury bewertete die eingereichten Beiträge nach den Kriterien Kreativität, Umsetzung sowie Vielfalt der deutschen Käsesorten und wählte die sechs Gewinner aus. Prämiert werden das Rewe-Center Nepomuck in Alsdorf, der Simmel Markt in Aue, der Elli-Markt in Delbrück, der Konsum-Frida-Markt in Dresden, Biomichl in Weilheim und Rewe-Homberg-Budnick in Dortmund.

Die Sieger erhalten neben der Trophäe und einer Urkunde auch einen Scheck über 500 Euro für die Teamkasse. Gestiftet und überreicht werden die Preisgelder von deutschen Käseherstellern. Zu den Paten gehören die Bergader Privatkäserei, die Grünland Allgäuer Käsewerke, die Käserei Champion, Milram (Nordmilch), ÖMA Ökologische Molkereien Allgäu sowie Weideglück (Milchwerke Schwaben). Darüber hinaus erhalten die Siegerteams nach der Preisverleihung Unterstützung bei der lokalen Pressearbeit und werden zusätzlich in der Dezember-Ausgabe 2007 der Zeitschrift KÄSE-THEKE vorgestellt.

Engagement zahlt sich aus
Dass Kreativität und Engagement sich auszahlen, beweisen die Aktionen der Teilnehmer. So erzielten die Gewinner im jeweiligen Aktionszeitraum eine deutliche Umsatzsteigerung. Zudem stärken Verkaufsaktionen die Kundenbindung, denn die Verbraucher haben die Möglichkeit, die Vielfalt und Qualität von deutschem Käse kennen und schätzen zu lernen.

Ihre Ansprechpartnerin in der CMA:
Antje Preußker,
Referat Milch/ Milchprodukte
Tel.: 0228/ 847-289
Fax: 0228/ 847-202
E-Mail:
Internet: http://www.cma-marketing.de/

Download der Presse-Information als Word-Dokument
Seitenanfang
QS-Supercup – Endspielkarten zu gewinnen
Internetgewinnspiel macht es möglich
(Bonn, den 27. September 2007) Bei den Endspielen des QS-Supercups in Dortmund am 27. und 28. Oktober 2007 dabei sein, welcher Handball-Fan möchte das nicht? Jetzt haben alle Anhänger des schnellen Sports die Chance unter http://www.qs-supercup.de/ Karten für das Halbfinale oder das Endspiel zu gewinnen. Wer fünf Fragen zum QS-Prüfsystem der CMA Centrale Marketinggesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH richtig beantwortet, nimmt an der Verlosung teil und kommt somit dem Finalspiel in der Westfalenhalle ein Stück näher. Für alle Teilnehmer, die noch keine QS-Profis sind, stehen genügend Informationen im Netz unter http://www.qs-supercup.de/ zur Verfügung, mit deren Hilfe Antworten auf die Fragen leicht zu finden sind. Zusätzlich zu den Finalkarten werden weitere 100 hochwertige QS-Schirmmützen verlost.

Download der Presse-Information als Word-Dokument
Seitenanfang
Schweinefleisch steigt in der Gunst der Verbraucher
CMA gibt Exportzahlen für erstes Halbjahr 2007 bekannt
(Bonn, den 13. September 2007) Der Fleischkonsum weltweit steigt. Das belegen Exportzahlen, die die CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH jetzt für das erste Halbjahr 2007 veröffentlicht hat. Laut Statistischem Bundesamt wurden von Januar bis Juni dieses Jahres 671.483 Tonnen Schweinefleisch im Wert von 1,03 Milliarden Euro ausgeführt. Dies entspricht einer Mengensteigerung von 11,15 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Entwicklung auf dem Rindfleischsektor hingegen ist leicht rückläufig. Die Ausfuhr von Rind- und Kalbsfleisch verringerte sich um 2,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Hauptgrund ist die verringerte Inlandsproduktion.

Die bedeutendsten Abnehmer von Schweinefleisch sind die 26 Nachbarstaaten in der EU. Hierhin werden knapp 80 Prozent aller Schweinefleischlieferungen ausgeführt. Bei den beiden Hauptabnehmerländern handelt es sich um Italien und die Niederlande. Beachtlich sind außerdem die Potenziale, die der asiatische Markt bietet. So steht Hongkong bereits auf Platz sechs der deutschen Exportliste, die Lieferungen haben sich in den ersten sechs Monaten des Jahres 2007 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum von 12.000 auf 38.000 Tonnen mehr als verdreifacht. Wichtige Absatzmärkte wie China, Japan und Korea sind aufgrund der Tierseuchenproblematik in Europa jedoch weiterhin für die hiesigen Lieferanten gesperrt. An der Öffnung der Märkte wird derzeit intensiv gearbeitet.

Deutsche Exporteure werden von der CMA unter anderem mit Informationskampagnen zu deutschem Fleisch unterstützt. Darüber hinaus ist die CMA auf der China-Meat-Industry-Exhibition vom 17. bis 19. September 2007 vertreten. Hier können heimische Exporteure mit Unterstützung der CMA Fachkontakte knüpfen.

Ihr Ansprechpartner in der CMA:
Steffen Reiter, Referat Exportmarketing
Tel.: 0228/ 847-278
Fax: 0228/ 847-202
E-Mail:
Internet: www.cma-marketing.de/

Seitenanfang
QS kommt in den Köpfen an
Bekanntheit des Prüfzeichens festigt sich weiter
(Bonn, den 13. September 2007) QS – Ihr Prüfsystem für Lebensmittel hat sich in den Köpfen der Verbraucher einen festen Platz erobert. Dies bestätigt eine repräsentative Umfrage von tns infratest im Auftrag der CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH. Seit Juni 2006 hat sich die Bekanntheit des blauen QS-Prüfzeichens nahezu verdoppelt. 36,5 Prozent aller im Juli 2007 Befragten war das QS-Prüfzeichen auf frischen Lebensmitteln ein Begriff. Verbraucher erkennen das Zeichen immer häufiger auf Produkten im Handel und fragen diese gezielt nach. Dieser Nachfragesog kommt allen QS-Systemteilnehmern entlang der Erzeugungskette vom Feld bis zur Ladentheke zugute.

Laut der Umfrage ordnen Verbraucher, denen das Zeichen bekannt ist, dabei den zentralen Mehrwert „Prüfsystem für Lebensmittel“ mehrheitlich dem QS-Prüfzeichen zu. Ebenso sind einem beachtlichen Teil wesentliche Bestanteile bzw. Zielsetzungen des QS-Systems bekannt, etwa die durchgängige Dokumentation der Produktionsschritte sowie die Transparenz der Lebensmittelproduktion. Dies bestätigt, dass es der CMA mit ihrer Kommunikation gelungen ist, die Kerncharakteristik und damit den Nutzen von QS für die Verbraucher zu transportieren.

Zurückzuführen ist die steigende Bekanntheit auf die vielfältigen Werbe- und Informationsmaßnahmen seitens der CMA sowie des Lebensmitteleinzelhandels. So sind 34,5 Prozent durch das Fernsehen und ebenso viele durch Broschüren, Informationsblätter oder Angebotszettel auf das Zeichen aufmerksam geworden. Durch die zunehmende Beteiligung des Lebensmittelhandels an dem QS-Prüfsystem hat die Auslobung des QS-Prüfzeichens am Produkt selbst an Bedeutung gewonnen. So gaben im Vergleich zur Vorjahresbefragung rund neun Prozent mehr an (absolut: 43,2 Prozent), dass sie das Zeichen vor allem von den Produkten kennen.

Seit September 2002 verkauft der Handel Fleisch und Fleischwaren mit dem blauen QS-Prüfzeichen, seit 2005 auch frisches Obst, Gemüse und Kartoffeln. Mit QS ist es gelungen, im Bereich Lebensmittel ein umfassendes System der Qualitätssicherung zu etablieren. Es steht für mehr Transparenz und Sicherheit und damit für ein gutes Stück Verlässlichkeit in der Lebensmittelerzeugung. Die Stärke des QS-Prüfsystems ist der stufenübergreifende Ansatz vom Stall und Feld bis zur Ladentheke.

Seitenanfang
Handball: Super Cup, super Tipp
CMA startet Gewinnspiel-Aktion zum QS-Supercup 2007
(Bonn, den 13. September 2007) Ob die beiden Favoriten der Handball-Weltmeisterschaft 2007 beim Finale in Dortmund erneut aufeinandertreffen, ist eine der spannendsten Fragen beim QS-Supercup. Vom 24. bis zum 28. Oktober 2007 treffen bei diesem internationalen Handball-Turnier in Halle/Westfalen sowie Dortmund sechs Teams aufeinander. Neben Weltmeister Deutschland und Titelverteidiger Schweden sind unter anderem der Vizeweltmeister Polen sowie der Rekord-Olympiasieger Russland mit von der Partie.

Genauso spannend wie für die Top-Mannschaften wird es für die Handballfans zuhause. Denn mit QS – Ihr Prüfsystem für Lebensmittel als Titelsponsor der deutschen Nationalmannschaft startet die CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH zu diesem sportlichen Spitzenereignis eine attraktive Gewinnspiel-Aktion im Internet. Handballfans können sich unter www.qs-supercup.de/ daran beteiligen: einfach einloggen, anmelden und für jedes Spiel einen Tipp abgeben. Jedes richtig vorhergesagte Ergebnis wird mit Punkten belohnt – egal, ob dahinter Intuition, Wissen oder einfach nur Glück steht. Am Ende des Turniers warten auf die Könner unter den Kennern als Preise ein Plasma- Fernseher, moderne Navigationssysteme und zahlreiche Trostpreise.

Download der Presse-Information als Word-Dokument
Seitenanfang
Mitarbeiter führen mit Herz und Verstand
CMA-/DFV-Seminar für Führungskräfte im Fleischerhandwerk
(Bonn, den 13. September 2007) Die Mitarbeiter im Fleischer-Fachgeschäft tragen wesentlich zum Erfolg des Betriebes bei. Doch nicht immer sind die Potenziale zur Motivation der bestmöglichen Mitarbeiterleistung zum Nutzen des Betriebes bereits ausgeschöpft. Dazu bieten CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH und DFV Deutscher Fleischer-Verband e.V. ein Seminar für Betriebsinhaber und Führungskräfte aus dem Fleischerhandwerk an. Die Fortbildungsveranstaltung „Mitarbeiter führen mit Herz und Verstand“ findet am 23. und 24. Oktober 2007 in Bad Hersfeld statt.

Die beiden erfahrenen Trainer Stefan Dietz und Eckart Schlamann arbeiten mit den Teilnehmern an konkreten Aufgabenstellungen aus der Praxis und trainieren moderne Führungsinstrumente. Die Übungsteilnehmer erfahren, wie sie sich auf Gespräche mit Mitarbeitern professionell vorbereiten und diese durchführen. Im zweitägigen Training wird darüber hinaus vermittelt, wie man Personal besser einbeziehen und so aus Mitarbeitern Mitunternehmer machen kann. Durch diese und weitere Übungen entwickeln die Seminarteilnehmer ihren eigenen Führungsstil. Mit dieser Befähigung erreichen die Führungskräfte gemeinsam mit ihren Mitarbeitern neu gesteckte Ziele.

Seminartermin:
23. und 24. Oktober 2007

Seminarort: Hotel am Kurpark, Bad Hersfeld

Seminarzeiten:
1.Tag 13.00 – 18.30 Uhr
2. Tag 09.00 – 15.00 Uhr

Teilnehmergebühr: 270,- Euro zzgl. MwSt.

Trainer: Stefan Dietz und Eckart Schlamann



Kontaktinformationen:
Maria Hahn-Kranefeld
CMA, Referat Absatzwirtschaftliche Fortbildung
Telefon: 0228/ 847-320
Fax: 0228/ 847-358
E-Mail:
Internet: www.cma-marketing.de/Seminare

Melanie Oppel
DFV Deutscher Fleischer-Verband e.V.
Telefon: 069/ 63302-103
E-Mail:
Internet: http://www.fleischerhandwerk.de

Drucken der Pressemitteilung Drucken der Pressemitteilung

Fotolabor Treml GmbH www.News-Ticker.org News-Ticker.ch News-Ticker.at CAD-Plots.de

Fotolabor Treml GmbH www.News-Ticker.org News-Ticker.ch News-Ticker.at neon-plakate.com


 

Dr. Norbert Reithofer, Vorstandsvorsitzender der BMW Group, ist Preisträger ‚Promi 2007’
Wilhelm Karl Treml
Fotolabor Treml setzt Weltneuheit ein: Pressefotos von Autos und Uhren im Metalic-Look
Fotolabor Treml GmbH
Fotolabor Treml - Ihr Full-Service-Dienstleister für Ihre Pressearbeit:
Pressefotos-Presse CDs-Pressedias
Pressemappen-Messeservice
Sofortservice Pressekonferenz
Druck-Konfektionierung-Postversand


Alle Printmedien Österreichs Herausgeber:»Observer« GmbH, Wien, Austria

Home |  Impressum |  Disclaimer |  Kundenbereich |  Jobmaschine für Journalisten

Fotolabor Treml GmbH www.News-Ticker.org News-Ticker.ch News-Ticker.at neon-plakate.com CAD-Plots.de