TREML Großformatdruckwidth= Treml Group München GmbHwidth= www.News-Ticker.org


Bundesländer


 








  Energie, Gas, Öl
Anklicken zum Vergröß
Download
Hamburg, 26.02. 2009 09:14



E.ON Hanse unterstützt Energie- und Umwelterziehung in 15 Hamburger Grundschulen

Energie- und Umwelterziehung ist im Grundschullehrplan fest verankert und E.ON Hanse macht Aktionen der besonderen Art möglich: In diesen Wochen läuft die zweite Umweltclown-Aktion – diesmal für 15 Grundschulklassen in Hamburg.

In einem Mix aus Fragen und Antworten nimmt hierbei Umweltclown Ines Hansen die Grundschülerinnen und -schüler mit auf eine Zeitreise in die Erdgeschichte. Ihr Erkennungsmerkmal ist ihr grell grün-weiß geschminkter Mund: „Denn Umwelt-Clowns haben grün-weiße Münder“, wie sie den staunenden Schülerinnen und Schülern gleich am Anfang ihrer Show erzählt.

„Uns als E.ON Hanse ist wichtig, dass sich Kinder schon möglichst frühzeitig mit Energie und insbesondere Erdgas beschäftigen. Denn man kann mit etwas so wichtigem wie Energie nur dann verantwortungsbewusst umgehen, wenn man möglichst viel darüber weiß“, erklärte Andrea Cammann, die als Projektleiterin bei E.ON Hanse für diese Aktion zuständig ist.

Dabei können Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen vom Umweltclown auf spielerische Art lernen, wie beispielsweise Erdgas entsteht. Aber auch das wichtige Thema Energiesparen steht auf dem Programm, denn auch die Kinder im Alter von acht bis zehn Jahren können zu Hause mithelfen, Energie zu sparen und so nicht nur die Energiekosten ihrer Eltern senken sondern auch ihren eigenen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Großes Einsparpotenzial besteht zum Beispiel durch das Ausschalten von Geräten anstelle des Stand-By-Betriebs, richtiges Lüften und das Ausknipsen des Lichtes beim Verlassen von Räumen.

Als Energiedienstleister finanziert E.ON Hanse dieses Projekt. Für jeweils zwei Unterrichtsstunden kommt der Umweltclown in die Schulklassen und begeistert die Kinder. „Soziales Engagement in unserer Region ist uns besonders wichtig“, betont Organisatorin Andrea Cammann von E.ON Hanse und ergänzt: „Unser Umweltclown versteht es, mit den Kindern auf humorvolle Weise das Thema Energie zu entdecken, zu erkunden und zu erproben.“

Mit leuchtenden Augen folgen die Kinder dem Umwelt-Clown zwei Schulstunden lang durch die spannende Welt von Erdgas und Energie und waren sich am Ende mit ihren Lehrern einig: Ines Hansen hat es geschafft, das Thema Erdgas und Energie kurzweilig darzustellen und Lust auf mehr zu machen.

Bereits in den letzten Jahren hat E.ON Hanse immer wieder das Thema Energie in die Schulen gebracht. So schickte der Energiedienstleister zum Beispiel schon einen Zauberer in die Grundschulen, der im Rahmen einer Zauberschau das Thema Energie behandelte. Insgesamt nahmen damals rund 1.300 Grundschüler und -schülerinnen an den Veranstaltungen teil. Zurzeit unterstützt E.ON Hanse unter dem Motto „Zero Emission“ zusammen mit der Behörde für Bildung und Sport sowie der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt den Schülerwettbewerb "Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologie". Hier sollen Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse ein brennstoffzellenbetriebenes Boot entwickeln.


Kontaktinformationen:
E.ON Hanse AG
Kommunikation
Schleswag-Heingas-Platz 1
25451 Quickborn

Ove Struck,

T 04106/629-3678

F 04106/629-13678



Drucken der Pressemitteilung Drucken der Pressemitteilung