www.News-Ticker.org,  URL: http://www.news-ticker.org/pm.php?id=1732






Anklicken zum Vergrößern
Berlin (n-t), 10.05.2004 14:25

Pressemitteilung übermittelt von directnews. Für den Inhalt dieser Pressemitteilung ist allein das berichtende Unternehmen oder die berichtende Institution verantwortlich.
direct/Mukoviszidose e.V.: 6. Mai 2004 - Nationaler Mukoviszidose Tag

Vier Monate nach der Gesundheitsreform

Mukoviszidose-Betroffene stark belastet

Nationaler Mukoviszidose Tag soll auf die Probleme der Betroffenen aufmerksam machen


Berlin, 6. Mai 2004. Zum Nationalen Mukoviszidose Tag - mehr als 100 Tage nach der Gesundheitsreform - ziehen die Vertreter von Mukoviszidose-Betroffenen erstmals Bilanz. "Erst jetzt werden die Auswirkungen für die Betroffenen fassbar. Wir beobachten eine gezielte Verunsicherung der Ärzte durch die kassenärztlichen Vereinigungen. Ungeachtet der Versicherungen von Politikern und Gesundheits-funktionären müssen Mukoviszidose-Patienten weiterhin darum kämpfen, dass wichtige, nicht-verschreibungspflichtige Medikamente auch in Zukunft erstattet werden. Fehlen diese Medikamente, kann dies in vielen Fällen zu einer erheblichen Verschlechterung des Gesundheitszustands führen oder manche Betroffene in die Sozialhilfe treiben", sagt Dr. Andreas Reimann, Geschäftsführer des Mukoviszidose e.V.

"Jetzt schlägt die Stunde der Selbstverwaltung"
Reimann appelliert an die Selbstverwaltung der Krankenkassen, Ärzte und Krankenhäuser: "Jetzt schlägt die Stunde der Selbstverwaltung. Wir müssen gemeinsam Sorge dafür tragen, dass positive Ansätze der Gesundheitsreform nicht versanden. Ein Beispiel: Die neuen Vertragsformen für die ambulante Behandlung von Mukoviszidose-Patienten in speziellen Krankenhaus-Ambulanzen drohen im Zuständigkeitsdickicht zu versanden. Der Grund: Die Finanzierung ist noch nicht geregelt."

Engagieren sich für Mukoviszidose-Betroffene:
Nina Hagen, Peter Hahne, Michaela May
Um auf die Situation der Mukoviszidose-Patienten aufmerksam zu machen, engagieren sich am zweiten Nationalen Mukoviszidose Tag neben Stars wie Nina Hagen, Michaela May oder Peter Hahne auch viele Schutzengel. Fast alle Engel sind Schüler des Mahatma-Ghandi-Gymnasiums in Berlin.Ihre Mission: Die Bevölkerung über das Leben mit Mukoviszidose informieren. Allein in Berlin sendeten am Morgen Nina Hagen und Michaela May über 50 himmlische Helfer von der Reichstags-Wiese aus in das gesamte Stadtgebiet. Weitere Aktionen folgen in Aurich, Freiburg, Münster, Nordenkirchen und Trier.

Nina Hagen: "Zeigt, dass Euch ihre Sorgen interessieren!"
Die Unterstützung der Bevölkerung erhoffen sich die Veranstalter besonders über die neue Marke des Engagements für Mukoviszidose-Patienten: einen Engelsflügel zum Anstecken. "Ich möchte gerne dazu aufrufen, den Flügel-Anstecker zu tragen. Mit diesem Anstecker könnt Ihr den Betroffenen zeigen, dass Ihr Euch für ihr Leben und ihre Sorgen interessiert!" sagt die Künstlerin Nina Hagen. Den Button gibt es unter www.muko.info.

Mukoviszidose ist eine genetisch bedingte Stoffwechselerkrankung. In Deutschland leben rund 8.000 Menschen mit der bis heute unheilbaren und tödlichen Krankheit. Durch eine Störung des Salz- und Wassertransports in die Körperzellen kommt es zur Bildung von zähflüssigem Schleim. Organe wie die Lunge oder die Bauchspeicheldrüse werden irreparabel geschädigt.

+++Achtung ein Pressefoto der Schutzengel-Aktion mit Nina Hagen und Michaela May gibt es unter http://www.directnews.de/servlets/LoadBinaryServlet/300324/Mukoviszidose_060504.jpg oder unter www.muko.info

+++ Der Nationale Mukoviszidose Tag wird unterstützt von: 98.2 Radio Paradiso, Air Berlin GmbH und Co Luftverkehrs KG, Honda Motor Europe (North) GmbH, Konrad-Adenauer-Stiftung und Schülern des Mahatma-Ghandi-Gymnasiums in Berlin +++


Bildunterschrift:
Zum Nationalen Mukoviszidose Tag hat die Sängerin Nina Hagen und die Schauspielerin Michaela Mai vom Reichtag aus 50 Schutzengel in das Berliner Stadtgebiet entsendet. Ihre Mission: Die Bevölkerung über die unheilbare und tödliche Erbkrankheit Mukoviszidose aufklären.


Kontaktinformationen:
Annette Schiffer
Pressestelle Mukoviszidose e.V.
Telefon: 0228 / 9 87 80-22
Fax: 0228 / 9 87 80-77
Email: [email protected]
www.mukoviszidose-ev.de