Drucken der Pressemitteilung  Pressemitteilung als E-Mail versenden     
Anklicken zum Vergrößern
Download
Düsseldorf (n-t), 22.03.2004 07:50

Mitteilung übermittelt von directnews. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.
DIRECT/EUROFORUM Deutschland GmbH: Wege aus der Krise

WirtschaftsWoche - Jahrestagung.
Neustart Kommune. Die Leistung für den Bürger steigern. (27./28.04.2004, Berlin)

Wege aus der Krise


Düsseldorf, 21. März 2004. "Zurück zur Handlungsfähigkeit" - unter diesem Motto steht die WirtschaftsWoche-Jahrestagung "Neustart Kommune" (27. und 28. April 2004, Berlin). Rund 30 Entscheider aus Kommunen, Politik und Wirtschaft stellen dort Konzepte zur Überwindung der finanziellen und strukturellen Krise vor. Die Probleme sind erheblich: Die Gemeindefinanzreform, die Auswirkungen der geplanten Zusammenlegung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe und das auf zehn Milliarden Euro bezifferte Defizit der Kommunen für 2004 belasten die deutschen Städte und Gemeinden schwer.

Eine neue Aufgabenverteilung zwischen Staat, Wirtschaft und Zivilgesellschaft ist dringend erforderlich: Neue Ideen dazu liefert Dr. Gerd Landsberg vom Deutschen Städte- und Gemeindebund. Innenminister Otto Schily erläutert die notwendige Modernisierung des Beamtenrechts und Düsseldorfs Oberbürgermeister Joachim Erwin stellt ein neues kommunales Finanzmanagement (NKF) für einen ausgeglichenen Haushalt vor.

"Ein neues Verständnis der Kommune und ihrer Aufgaben", fordert der Erste Bürgermeister der Stadt Reutlingen, Thomas Reumann, und meint weiterhin, dass "lieb und teuer gewordene Formen des "fürsorglichen Staates" konsequent zu hinterfragen sind." Dies bedeute keine isolierte Kürzung freiwilliger Leistungen, sondern das "Neudenken von Leistungen der Verwaltung im Sinne eines ganzheitlichen Ansatzes und einer klaren Prioritätensetzung." Am so genannten "Reutlinger Weg" stellt Reumann den Erfolg kommunaler Partnerschaften vor und verdeutlicht seinen ganzheitlichen Ansatz für ein "Neudenken".

Die Potenziale durch Privatisierung und Outsourcing sind die Themen von Dr. Peter Röhlinger, Oberbürgermeister in Jena. Die Herausforderungen der Kommunen durch den gesellschaftlichen Strukturwandel erläutert Dr. Stephan Articus (Deutscher Städtetag) und Oberbürgermeister Dr. Gerhard Langemeyer stellt das "neue" Dortmund und seine Erfahrungen mit dem Strukturwandel vor.

Weitere Themen auf der WiWo-Jahrestagung sind öffentliche und private Partnerschaften, E-Government und modernes Personalmanagement.

Das laufend aktualisierte Programm finden Sie im Internet unter:
http://vhb.wiwo.de/neustart-kommune

Weitere Informationen zum Programm
WirtschaftsWoche-Konferenzen und -Seminare
c/o EUROFORUM Deutschland GmbH
Rain Anne Poppe
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon.: +49 (0)2 11. 96 86-3512
Fax: +49 (0)2 11. 96 86-4512
E-Mail: [email protected]


WirtschaftsWoche

Die WirtschaftsWoche, das führende deutsche Wirtschafts-Wochenmagazin, bringt jeden Donnerstag mehr Wirtschaft als jede andere deutsche Zeitschrift. Es werden Fakten, Hintergründe, Zusammenhänge und die Auswirkungen wirtschaftlichen Handelns aufgezeigt. Die WirtschaftsWoche zeichnet sich zudem durch einen umfassenden Unternehmens- und Finanzteil sowie fundierte Berichte über die Luxusgüterindustrie und mittelständische Unternehmen aus. Dahinter steht die Kompetenz einer über hundert Köpfe starken Redaktion mit Korrespondenten in aller Welt. Mehr Daten über mehr Länder und ein exklusiver Frühindikator machen die WirtschaftsWoche zur unverzichtbaren Informationsquelle für Entscheider in global tätigen Unternehmen. Der Börsenteil zeichnet sich durch höchste Informationsqualität und Lesekomfort aus.

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. Mit rund 200 Mitarbeitern haben im Jahr 2003 mehr als 800 Veranstaltungen in über 20 Themengebieten stattgefunden. Rund 36 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr EUROFORUM-Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2003 bei rund 50 Millionen Euro.

Die WirtschaftsWoche führt in Kooperation mit der EUROFORUM Deutschland GmbH "WirtschaftsWoche-Konferenzen und -Seminare" durch. Diese bieten Führungskräften aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik ein optimales Forum, um sich auszutauschen und Netzwerke zu knüpfen.


Bildunterschrift:


Kontaktinformationen:

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
WirtschaftsWoche-Konferenzen und -Seminare
c/o EUROFORUM Deutschland GmbH
Claudia Büttner
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: + 49 (0)2 11. 96 86-33 80
Fax: + 49 (0)2 11. 96 86-43 80
E-Mail: [email protected]

Pressemitteilung im Internet:
www.euroforum.de/presse/kommune

Drucken der Pressemitteilung Pressemitteilung Drucken   Pressemitteilung als E-Mail versenden Pressemitteilung als E-Mail versenden Fotolabor Treml GmbH