Drucken der Pressemitteilung  Pressemitteilung als E-Mail versenden     
Anklicken zum Vergrößern
Download
München (n-t), 02.03.2004 09:38


Erfolgreiche Umsetzung der Projektstufe 1 im Universitätsklinikum Tübingen Guardeonic Solutions AG, die d.velop AG und Marabu überzeugen bei der Umsetzung


Nur 9 Monate nach der Zuschlagserteilung durch das Universitätsklinikum Tübingen an das Competence Center Healthcare (d.velop, Guardeonic) ist der Auftrag zur Einführung der Architektur der russischen Puppe erfolgreich umgesetzt und abgenommen. Die Aufgabenstellung waren: Migration von SARA+med, die Archivierung im Bereich SAP R/3 und IS-H mit d.velop/d.3 der d.velop AG und die Einführung der Aktenverwaltung PEGASOS sowie die Interoperabilität von d.velop/d.3 und PEGASOS. Das richtungsweisende Projekt wurde vom d.velop competence center Healthcare (Guardeonic Solutions AG) gemeinsam mit den Kooperationspartnern d.velop AG, INTERACON GmbH und Marabu EDV -Beratung und Service GmbH umgesetzt.


Die Aufgabenstellung im UKT, einem Krankenhaus der Maximalversorgung mit 17 Kliniken und Abteilungen, 1600 Betten und 8000 Mitarbeitern umfasst einen mehrjährigen Stufenplan. In der abgeschlossenen Stufe 1 stand zunächst die Ablösung von SARA+med an. Im Klinikum sind 6 Mio. Akten in Papierform gelagert, im Tübinger System SARA+med befanden sich 2 Mio. Patientenstammsätze, 4.5 Mio. Akteneinträge und 4.7 Mio. Fälle. Alles in allem werden ca. 12 Mio. Einzeldokumente und Bilder pro Jahr durch das Zentralarchiv des UKT verwaltet. Ziel ist es, im Verlauf von10 Jahren das heutige Verhältnis von 90% Papierdokumenten zu 10% elektronisch erzeugten Dokumenten umzukehren.

Als nächste Stufen stehen die Integration in IS-H*MED und die Integration der Subsysteme auf dem Plan. Im weiteren Verlauf des Projektes ist auch die Einführung der digitalen Signatur vorgesehen.

"Wir folgen konsequent der Architektur der Russischen Puppe, die wir als all-gemeines Modell entwickelt haben. Diese Architektur berücksichtigt zunächst eine zeitliche Planung, nämlich einen mehrjährigen Fahrplan zur Schritt weisen Umstellung auf eine vornehmlich papierarme Organisation. Wesentlich in der Architektur ist die Komponentensicht: Die kleinste Puppe Aktenverwaltung, in diesem Projekt PEGASOS von Marabu, organisiert die Papierakten und läuft sowohl eigenständig als auch integriert in die digitale Archivierung durch d.velop/d.3. Auch diese nächsthöhere Puppe des Digitalarchivs lässt einen eigenständigen Zugriff auf das Archiv zu, da diese Anforderung für zukünftige Telematik-Anforderungen und mehr Sicherheit über Jahrzehnte hinweg hilfreich ist. Aber die gleichzeitig mögliche volle Integration in die Puppe KIS bzw. klinischer Arbeitsplatz schafft die höchste Integrationsstufe in der Klinik. Die Rolle der archivierten Patientenakte ist auf Grund ihrer Standardisierung in Zukunft auch in den Telematik-Anwendungen zu sehen und so ist dieser redundante Ansatz gegenüber dem rein monolithischen sehr zukunftsorientiert." führt Heino Kuhlemann aus, der das d.velop Competence Center Healthcare bei Guardeonic leitet.

Das Auswahlverfahren und den bisherigen Projektverlauf resümiert Volkmar Eder, Leiter des Zentralarchivs im Universitätsklinikum Tübingen: "Das Integrationskonzept der russischen Puppe unter Einsatz der Komponenten PEGASOS von Marabu und d.velop/d.3 der d.velop AG wurde erfolgreich implementiert. Dadurch kommen die Stärken der jeweiligen Komponenten als auch die volle Integration wahlweise zur Geltung.“

Ansprechpartner:

Guardeonic Solutions AG, Heino Kuhlemann, 089-234-22656
Universitätsklinikum Tübingen, Volkmar Eder, 07071-2983950


Zur Guardeonic Solutions AG
Die Guardeonic Solutions AG mit Sitz in München ist eine 100prozentige Tochter der Infineon Technologies. In der Unternehmensgruppe sind führende Lösungsanbieter mit breiter Expertise in den Bereichen Sicherheitstechnik und Kryptologie zusammengeführt. Unter dem Markennamen Guardeonic Solutions bietet das neue Unternehmen weltweit maßgeschneiderte system- und prozessübergreifende IT-Sicherheitslösungen, Consulting und Securityprodukte an. Das Unternehmen beschäftigt rund 200 Mitarbeiter und ist neben Deutschland in Irland, Belgien, Italien und Dänemark vertreten.

Guardeonic Solutions vereint wirtschaftliche Zuverlässigkeit mit Erfahrung und technologischer Kompetenz zum Nutzen für seine Kunden. IT-Sicherheitslösungen und Sicherheitsprodukte von Guardeonic erfüllen höchste Security-Standards. Die IT-Sicherheitslösungen schützen nicht nur vor Informationsverlust oder unerlaubter Nutzung, sondern erlauben die effizientere Abwicklung von Geschäftsprozessen und die Erschließung neuer Geschäftsfelder. So trägt Guardeonic Solutions maßgeblich und nachhaltig zum messbaren Unternehmenserfolg seiner Kunden bei.



Zur d.velop AG
Die d.velop AG ist führender Anbieter von Komplett-Lösungen für Dokumenten- und Workflow-Management und zur revisionssicheren, digitalen Archivierung. Mit der strategischen Informationsplattform d.velop/d.3, der konsequenten Ausrichtung auf die Kundenwertschöpfung und der umfassenden Realisierungs- und Integrations-Kompetenz implementiert die d.velop AG erfolgreich auch komplexeste Anforderungen und Anwendungen in Unternehmen. Zahlreiche Standard-Schnittstellen ermöglichen die einfache Anbindung an Systeme wie SAP R3, Navision, Varial, Lotus, Microsoft Exchange und AutoCAD. d.velop/d.3 ist in zahlreichen Behörden und Unternehmen in unterschiedlichsten Branchen und Anwendungsfeldern im Einsatz. Beispiele sind Siemens, TAD Pharma, die Westfälische Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, RWE Energie, IVECO, Schmitz Cargobull AG und Hülsta.


Bildunterschrift:


Kontaktinformationen:
Christina Vaal
Guardeonic Solutions AG
Fax: 089-234 81645
Tel.: 089-234 20067
Mail [email protected]

Drucken der Pressemitteilung Pressemitteilung Drucken   Pressemitteilung als E-Mail versenden Pressemitteilung als E-Mail versenden Fotolabor Treml GmbH