Drucken der Pressemitteilung  Pressemitteilung als E-Mail versenden     
Anklicken zum Vergrößern
Download
Essen (n-t), 19.01.2004 15:32

Enge Termine am Airport Hamburg
Ein blaues Trio schafft am Hamburger Airport Platz für eine neue Zufahrtsrampe

Der Hamburger Airport präsentiert sich wie nahezu jeder internationale Flughafen auf der Welt: als Großbaustelle. Ein neues Terminal entsteht, Zufahrten, Straßen, Parkmöglichkeiten und neue Verbindungen für öffentliche Verkehrmittel sind im Bau.

Seit April diesen Jahres gibt es ein neues, jedoch unplanmäßiges Bauvorhaben: den Abriss und Neubau der Zufahrtsrampe vor Terminal 3 und 4. Ein 50 m langes Teilstück des erst im Jahre 1996 fertiggestellten Vorfahrttisches muss abgebrochen werden, nachdem eine geplatzte Hochdruck-Wasserleitung starke Unterspülungen verursacht hatte. Die Rampe sackte am späten Nachmittag des 8. April plötzlich um ca. 1,5 m ab.

Seit Mitte Juni ist die ECOSOIL Sanierung GmbH, Hamburg, mit den Abbrucharbeiten beschäftigt und setzt für diese Aufgabe eine Reihe unterschiedlicher Abbruchwerkzeuge ein.

Dipl.-Ing. Jürgen Kamitz, Projektleiter: „Unser Zeitplan ist eng und wir kämpfen mit mehreren Problemen. Erstens: Wir müssen uns durch ganze Bündel Bewehrungsstahl schneiden. Das kostet Zeit. Zweitens: Im Arbeitsbereich verlaufen die U-Bahnschächte und Versorgungsleitungen sehr dicht unter der Oberfläche - daher ist hier die zulässige Bodenbelastung pro m² sehr niedrig. Wir brechen wir immer nur kleinere Segmente heraus, die sofort weggeräumt werden müssen. Das gesamte Handling kostet viel wertvolle Zeit – daher setzen wir auf leistungsfähige Maschinen und Geräte. Die müssen´s dann bringen.“

Kamitz setzt für das Heraustrennen der Rampensegmente mehrere hydraulische Abbruchzangen ein, darunter eine Krupp CC 2100, die sowohl Beton, als auch die Bewehrung in einem Schnitt zertrennt. Für das Trennen und Sortieren von Beton und Stahl kommt ein Krupp Pulverisierer vom Typ BP 2300 R mit hydraulischen Drehantrieb zum Einsatz.

Kamitz weiter: „Unser drittes Problem ist der äußerst harte, widerstandsfähige Beton. Wir tippen hier auf B 45. Hier hilft nur ein schwerer Hydraulikhammer. Wir setzen einen Krupp HM 2300 ECO für die Zerkleinerung von Unterzügen und Pfeilern ein. Ich staune immer wieder, wie leise der Hammer schlägt.“

ECOSOIL hat die Abbrucharbeiten mittlerweile pünktlich abgeschlossen und der Neubau der Zufahrtsrampe konnte ohne Verzögerung beginnen. In naher Zukunft werden die Fluggäste und Besucher des Airport Hamburg durch deutlich weniger Baustellen geleitet, wenn die direkte Zufahrt zu den Terminals 3 und 4 wieder möglich ist.


Bildunterschrift:


Kontaktinformationen:
Atlas Copco
Construction Tools GmbH
Helenenstr. 149
D-45143 Essen
Deutschland

Telefon: +49 (201) 633-0
Telefax: +49 (201) 633-22 81 Handelsregister:
Amtsgericht Essen, Abt. B Nr. 11704
USt-IdNr.: DE 176132009
Sitz der Gesellschaft: Essen
Geschäftsführer:
Dipl.-Wirtsch.-Ing. Ulrich Schoene, Vors.
Dipl.-Ing. Pauli Arenram
E-Mail: [email protected]

Drucken der Pressemitteilung Pressemitteilung Drucken   Pressemitteilung als E-Mail versenden Pressemitteilung als E-Mail versenden