Drucken der Pressemitteilung  Pressemitteilung als E-Mail versenden     
Anklicken zum Vergrößern
Download
Berlin (n-t), 13.01.2004 15:06


Clement sprach mit Vertretern der Stadt Frankfurt (Oder) über Perspektiven für die Region

Der Bundeswirtschafts- und -arbeitsminister Wolfgang Clement hat heute in einem Gespräch mit MdB Jörg Vogelsänger, Oberbürgermeister Martin Patzelt und weiteren Vertretern der Stadt Frankfurt (Oder) die Perspektiven der wirtschaftlichen Entwicklung der Region erörtert. Die Beteiligten waren sich einig, dass in Frankfurt (Oder) neue Projekte zur Verbesserung der wirtschaftlichen Lage in der Region in Angriff genommen werden müssen.

In den Jahren von 2000 bis 2003 konnten im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GA) und des EFRE-Fonds der EU mit über 200 Projekten mit einem Fördervolumen von insgesamt 67 Mio. € in der Arbeitsmarktregion Frankfurt (Oder) 1431 Arbeitsplätze neu geschaffen und 2143 Arbeitsplätze gesichert werden. Daneben wurden aus dem Bereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit allein im Jahr 2003 zur Abfederung der schwierigen regionalen Arbeitsmarktlage rund 162 Mio. € für die Förderung der beruflichen Weiterbildung, für ABM, Strukturanpassungsmaßnahmen, Eingliederungszuschüsse und die Förderung benachteiligter Jugendlicher bereitgestellt.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit wird darüber hinaus auch im Jahr 2004 zahlreiche in der Hochtechnologie tätige Unternehmen der Region fördern, unter anderem im Bereich der Solartechnologie und der Microelektronik. Mit dem Förderwettbewerb "Netzmanagement-Ost (NEMO)" wird außerdem ein Netzwerkprojekt "TELEMETRIE" unterstützt.

Clement: "All diese Projekte zeigen, dass die Bundesregierung Innovation und Beschäftigung und damit die Wirtschaftskraft in der Region Frankfurt (Oder) nach Kräften unterstützt. Auch in Zukunft werden wir alles dafür tun, dass möglichst viele Unternehmen die Vorteile dieses Standortes für sich erkennen und auch nutzen werden. Gerade die EU-Osterweiterung bietet vielfältige Chancen für die Unternehmen vor Ort."

Clement begrüßte den Vorschlag von Oberbürgermeister Patzelt, in einer regionalen Konferenz unter Einbeziehung aller Akteure die Perspektiven der wirtschaftlichen Entwicklung der Region zu analysieren und Lösungen zu erarbeiten, mit denen die Zukunftsfähigkeit und Attraktivität des Standorts weiter verbessert werden können.

Die Stadt Frankfurt (Oder) lud den Minister zu einem Besuch der Stadt und der Europauniversität Viadrina ein.


Bildunterschrift:


Kontaktinformationen:
Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Pressestelle

Telefon: 01888-615-6121 oder -6131

E-Mail: [email protected]



Pressesprecherin

Andrea Weinert

Telefon: 01888/615-6130

Telefax: 01888/ 615-7020

E-Mail: [email protected]



Leiterin der Pressestelle

Sabine Maass

Telefon: 01888/615-6120

Telefax: 01888/ 615-7020

E-Mail: [email protected]



Pressereferent

Dr. Christoph Reichle

Telefon: 01888/615-6132

Telefax: 01888/ 615-7020

E-Mail: [email protected]



Pressereferent

Dr. Alexander Schieferdecker

Telefon: 01888/615-6122

Telefax: 01888/ 615-7020

E-Mail: [email protected]



Leiter Kommunikation und Internet

Dr. Thomas Zielke

Telefon: 01888/615-6140

Telefax: 01888 /615-5208

E-Mail: [email protected]



Leiterin Kampagnen und Redaktion

Susanne Gasde

Telefon: 01888/615-6660

Telefax: 01888 /615-5123

E-Mail: [email protected]
Service


Druckansicht

E-Mail-Abonnement






Drucken der Pressemitteilung Pressemitteilung Drucken   Pressemitteilung als E-Mail versenden Pressemitteilung als E-Mail versenden