Drucken der Pressemitteilung  Pressemitteilung als E-Mail versenden     
Anklicken zum Vergrößern
Download
Mannheim (n-t), 08.01.2004 15:24

Außerordentliche Hauptversammlung soll Kapitalschnitt und anschließende Kapitalerhöhung beschliessen. Standort Mannheim gesichert.
UNIQA vor Mehrheitsbeteiligung an der Mannheimer

Die UNIQA will der Mannheimer AG Holding 79,5 Mio Euro frisches Eigenkapital zuführen und damit ihren Aktienanteil auf 87,2 Prozent erhöhen. Auf einer voraussichtlich im März 2004 stattfindenden außerordentlichen Hauptversammlung der Mannheimer AG Holding soll der Weg für einen Kapitalschnitt und eine anschließende Kapitalerhöhung frei gemacht werden. In diesem Zusammenhang soll auch das Darlehen bei Protektor abgelöst werden.

Für das Geschäftsjahr 2003 wird bei der Mannheimer AG Holding ein Jahresfehlbetrag von knapp 200 Mio Euro erwartet. Dadurch wird das Grundkapital um mehr als die Hälfte reduziert. Im Wesentlichen resultiert der Verlust aus Abschreibungen auf die Mannheimer Leben, deren Bestand auf die Auf-fanggesellschaft Protektor übertragen werden musste, aus Abschreibungen auf Kapitalanlagen und auch aus Kosten für die Restrukturierung des Konzerns.

Vorbehaltlich der Zustimmung der Hauptversammlung soll die Eigenkapitalsituation durch umfangreiche Maßnahmen grundlegend verbessert werden. Zunächst wird das Grundkapital von derzeit 25,8 Mio Euro auf 10,1 Mio Euro herabgesetzt. Anschließend wird eine Barkapitalerhöhung durchgeführt, die, unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre, die Ausgabe von 53,0 Mio Aktien zu einem Bezugspreis von je 1,50 Euro vorsieht. Diese Kapitalerhöhung wird der Gesellschaft neues Eigenkapital in Höhe von 79,5 Mio Euro zuführen. Die neuen Aktien werden ausschließlich von der österreichischen UNIQA gezeichnet. Mit rund 2,6 Mrd Euro Beitragseinnahmen und 6.600 Mitarbeitern zählt sie zu den führenden Versicherungsgruppen Mitteleuropas. Die UNIQA ist international ausgerichtet und wird von der Ratingagentur Standard & Poor's mit "A" bewertet.

Darüber hinaus soll durch eine Zahlung von 25 Mio Euro das Protektor-Darlehen abgelöst werden. Das Darlehen wurde der Mannheimer AG Holding anlässlich der Übertragung des Versicherungsbestands der Mannheimer Lebensversicherung AG auf die Protektor Lebensversicherungs-AG gewährt.

"Mit der UNIQA als Mehrheitsaktionär haben wir einen starken Partner, der die Kapitalbasis der Holding nachhaltig stärkt und die Arbeitsplätze am Standort Mannheim sichert", sagt Dr. Lothar Stöckbauer, Sprecher des Vorstandes der Mannheimer AG Holding. "Da sich das Versicherungsgeschäft der operativen Tochtergesellschaften, insbesondere der Mannheimer Sach-versicherung, im laufenden Jahr sehr gut entwickelt hat, sind wir für die Zukunft optimistisch."

"Wir sind sehr froh, dass wir durch den neuen Mehrheitsgesellschafter insbesondere unseren Kunden und unserem Vertrieb diese gute Zukunftsperspektive eröffnen können. Sie erlaubt es uns mit großer Zuversicht in das neue Jahr zu starten," ergänzt Dr. Marcus Kremer, Vertriebsvorstand der Mannheimer Versicherung AG.


Bildunterschrift:


Kontaktinformationen:
Mannheimer AG Holding
Augustaanlage 66
68165 Mannheim



ServiceCenter (für generelle Anfragen und Auskünfte)
Telefon: 01 80.2 20 24
Telefax: 01 80.2 99 99 92
E-Mail: [email protected]



Zentralbereich Marketing
Public & Investor Relations
Telefon: 0621.457-4151
Telefax: 0621.457-4363
E-Mail: [email protected]

Drucken der Pressemitteilung Pressemitteilung Drucken   Pressemitteilung als E-Mail versenden Pressemitteilung als E-Mail versenden