www.News-Ticker.org,  URL: http://www.news-ticker.org/pm.php?news_id=8604763






http://www.news-ticker.org/images/thumb/8604763.jpg
Berlin, 01.08. 2005 08:59


Schering AG und AstraZeneca vereinbaren Kooperation bei entzündungshemmenden Substanzen

Die Schering AG (FSE: SCH, NYSE: SHR) und AstraZeneca gaben heute den Abschluss einer Kooperations- und Lizenzvereinbarung auf dem Gebiet der selektiven Glucocorticoidrezeptor-Agonisten (Selective Glucocorticoid Receptor Agonists, SEGRA), einer neuen Klasse entzündungshemmender Substanzen, bekannt.

Die Schering AG besitzt eine umfassende Sammlung identifizierter SEGRAs mit potenziellem Nutzen bei der Behandlung verschiedener Krankheiten. Schering wird mit AstraZeneca ein gemeinsames Forschungs- und Entwicklungsprogramm bis zum Abschluss von Phase-I-Studien durchführen. Ziel ist es, neuartige SEGRAs zu identifizieren.

Gemäß der Vereinbarung erhält AstraZeneca die exklusiven, weltweiten Entwicklungs- und Vertriebsrechte für Substanzen zur Behandlung von rheumatischen und Atemwegserkrankungen. Im Gegenzug erhält Schering Einmalzahlungen und behält die exklusiven, weltweiten Rechte für sämtliche andere Indikationen. Darüber hinaus können beide Partner von zusätzlichen Zahlungen beim Erreichen bestimmter Meilensteine sowie von Lizenzgebühren profitieren. Weitere Einzelheiten der Vereinbarung wurden nicht bekannt gegeben.

”Die Zusammenarbeit mit AstraZeneca ist für uns eine hervorragende Möglichkeit, das Potenzial der SEGRAs vollständig zu erforschen und den vollen Wert dieser Verbindungen umzusetzen”, sagte Dr. Khusru Asadullah, Leiter Inflammation Research der Schering AG.


Die Schering AG ist ein forschendes Pharma-Unternehmen, das seine Aktivitäten auf vier Geschäfts-felder konzentriert: Gynäkologie&Andrologie, Onkologie, Diagnostische Bildgebung sowie Spezial-Therapeutika für schwere Krankheiten. Schering setzt auf Innovationen und will mit neuartigen Produkten als Global Player in speziellen Märkten weltweit führend sein. Mit eigener F&E-Infrastruktur, verstärkt durch ein weltweites Netzwerk von externen Partnern, wird eine Erfolg versprechende Produkt-Pipeline sichergestellt. Mit neuen Ideen leistet Schering einen anerkannten Beitrag zum medizinischen Fortschritt und will die Lebensqualität der Menschen verbessern:
making medicine work



Bestimmte in dieser Pressemitteilung enthaltene Aussagen, bei denen es sich weder um ausgewiesene finanzielle Ergebnisse noch um andere historische Daten handelt, sind vorausblickender Natur. Es geht dabei insbesondere um Prognosen künftiger Ereignisse, Trends, Pläne oder Ziele. Solche Aussagen sind nicht als absolut gesichert zu betrachten, da sie naturgemäß bekannten und unbekannten Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen und durch andere Faktoren beeinflusst werden können, in deren Folge die tatsächlichen Ergebnisse und die Pläne und Ziele Scherings wesentlich von den getroffenen oder implizierten prognostischen Aussagen abweichen können. Bestimmte Faktoren, die zu derartigen Abweichungen führen können, werden in unseren Berichten Form 20-F und Form 6-K an die Börsenaufsichtsbehörde der USA dargestellt. Schering verpflichtet sich nicht, diese Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, weder im Lichte neuer Informationen, künftiger Ereignisse noch aus anderen Gründen.


Kontaktinformationen:
Media Relations: Oliver Renner, T: +49-30-468 124 31

Investor Relations: Peter Vogt, T: +49-30-468 128 38


Ihr Ansprechpartner bei AstraZeneca:

Media Relations: Scott Young, Tel: +1 781 839 4589