www.News-Ticker.org,  URL: http://www.news-ticker.org/pm.php?news_id=4955879






http://www.news-ticker.org/images/thumb/4955879.jpg
München, 02.05. 2005 11:02

Das Motto „Perspektivenwechsel“ verspricht jede Menge Überraschungen
Die BUGA 05 ist eine Schau für alle Sinne

Hunderttausende Pflanzen und Blumen – subtropische
Schönheiten wie heimische – werden in traumhaften Farben
und Formen erblühen: Vom 28. April 2005 an, wenn
die Bundesgartenschau in München ihre Pforten öffnet.
Bis zum 9. Oktober feiern Millionen Besucher ein heiteres
Gartenfest. Während der fünfmonatigen BUGA 05 entfalten
sich die drei Jahreszeiten in schönster Blüten- und
Farbenpracht. 165 Tage lang können stressgeplagte
Städter, passionierte Hobbygärtner, begeisterte Blumenfans
oder jugendliche Naturentdecker ihre BUGA 05 immer
wieder aufs Neue erleben. „Perspektivenwechsel“
heißt das Motto der BUGA 05. Wie alle anderen Bundesgartenschauen
auch, möchte die BUGA 05 ein Erlebnis
sein, emotional und überraschend.


Die BUGA 05 will
mehr. Sie wird farbenprächtige Schauspiele schönster
Pflanzen inszenieren, herausragende Gartenkunst präsentieren
und sie will vor allem auf spannende und unterhaltsame
Weise Wissen vermitteln. Sie wird ungewohnte
Blickwinkel und neue Einsichten gewähren. Und zwar
nachhaltig.
Die Gäste der BUGA 05 sind dazu eingeladen, auf der
BUGA 05 ein neues Verständnis für die Natur zu gewinnen.
Neue Ideen, die aufregende Präsentation neuen
Wissens, werden die Besucher dazu anregen, ihre Sichtweisen
zu überprüfen und möglicherweise zu verändern
und sich einzulassen auf das faszinierende Rätsel Natur.
Die BUGA 05 ermöglicht den „Perspektivenwechsel“, den
neuen Blick auf scheinbar Bekanntes auf vielfältige Wei
se. „Perspektivenwechsel“, das ist das Spiel mit den veränderten
Verhältnissen von groß und klein, von oben und
unten. Erleben statt Betrachten heißt die Devise. Das
Ausstellungskonzept der BUGA 05 basiert auf dem Gestaltungsentwurf
von Rainer Schmidt, Landschaftsarchitekten
München.
Mit der Verlagerung des Flugplatzes nach Erding und
dem Umzug der Messe München in die neue Messestadt
Riem war der Startschuss für einen neuen Stadtteil gefallen.
Planungsmaxime bei der Gründung, beim Bauen und
natürlich beim Leben in der Messestadt ist der Anspruch
der Nachhaltigkeit. Neben Messe- und Gewerbeflächen
sollen in den nächsten Jahren zu gleichen Anteilen Wohnungen
für 16 000 Menschen und ein Naherholungsraum
auf dem 560 Hektar großen Areal der Messestadt Riem
gebaut werden – eine große Chance für die Bundesgartenschau
2005, die Grünplanung in einem gelungenen
Zusammenspiel mit einer zukunftsweisenden Stadtplanung
zu präsentieren.
Die BUGA 05 ist Gast in einem 200 ha großen Landschaftspark.
Dort können sich die Besucher auf satt blühende
Wiesen legen, in den weißblauen bayerischen
Himmel blicken und Natur pur genießen. Oder die graphisch
geradlinige Gestaltung des vom französischen
Landschaftsarchitekten Gilles Vexlard entworfenen Landschaftsparks
bewundern. Die BUGA 05 in München
spricht mit einem vielfältigen Angebot Herz und Verstand,
Sinne und Intellekt, Lust und Laune an. Unter anderem
mit Tausenden blühender Blumen, einem herrlichen Badesee,
dem Zellengarten, den Häusern des Wissens,
einer drei Kilometer langen Seilbahn, abenteuerlichen
Spiellandschaften für Kinder, dem Kultursommer und der
BUGA in der Region rund um München.
In drei Blumenhallen und auf dem Blütenteppich im Eingangsbereich
West entfaltet sich die ganze Pracht gärtnerischen
Schaffens in drei Jahreszeiten, von Tulpen über
Dahlien bis hin zu Chrysanthemen. Der sich im Süden
daran anschließende Zellengarten ist eine der Hauptattraktionen
der Bundesgartenschau München 2005. Hier
können die Besucher das Motto der BUGA 05, den Perspektivenwechsel“,
hautnah erleben: Kleinste, nur im Mikroskop
sichtbare pflanzliche Strukturen werden auf einmal
riesig groß. Das gilt für den 6,6 Hektar großen Zellengarten
insgesamt, sein Aufbau entspricht dem Zellgewebe
einer Pflanze, und für die innere Ausgestaltung der zwölf
Zellen. Jede Zelle birgt einen eigenen Themenbereich,
sodass die Besucher mit dem Eintritt in die durch 2,30
Meter hohe Kieswälle abgegrenzten Zellen jedes Mal die
Schwelle in eine vollkommen neue Welt überschreiten. In
der Zelle „Die Wiese“, zum Beispiel, schrumpfen sie auf
die Größe einer Maus und schlängeln sich durch ein
Graslabyrinth aus bis zu drei Meter hohem Riesenschilf.
In der Zelle „Die Fuge“ bewegen sie sich wie eine Ameise
zwischen überdimensionalen Pflastersteinen und erleben,
welch aufregender Lebensraum zwischen Steinen versteckt
ist.
Und wie ein Fisch im Wasser können sich die BUGABesucher
natürlich auch fühlen. Denn ein BUGA-Besuch
lohnt sich bei jedem Wetter. Gerade an heißen Sommertagen
bietet der 12 ha große Badesee den Gästen eine
willkommene Abwechslung – und Abkühlung. Er ist außerdem
ein Dorado für Wasserpflanzen. Seinen Uferrand
säumen Binsen und Röhricht, an den Böschungen
schließen sich Kartäuser-Lichtnelken, Schwertlilien und
duftende Minzenarten an. Wie wäre es mit der Vogel-
Perspektive? In der Gondel der Seilbahn sitzend zum
Beispiel, die in einem Dreieckskurs auf einer Länge von
drei Kilometern 28 Meter hoch über dem BUGA-Gelände
schwebt. Ein- und Aussteigen ist an zwei Stationen möglich.
Bis zu 2500 Besucher pro Stunde können von den
64 Gondeln aus den Blick auf das Blumenmeer der
BUGA 05 unter ihnen und die bayerischen Alpen am Horizont
genießen.
Abenteuerland und Spielplatz Natur – die Bundesgartenschau
ist auch eine Schau für Kinder und Jugendliche.
Sie bietet alles, was Kinderherzen höher schlagen lässt:
Kindertheater, Abenteuerpfade und Lehrwege, Malschulen
und die Kulturwiese mit Hip-Hop und Reggae, Beachpartys
und die Münchner Skateboardmeisterschaft. Spielplätze
gibt es in den Parallelen Gärten, im Haarer Dreieck,
es gibt einen Geländespielplatz in der Nähe des
Biergartens, eine Skateboardanlage und nicht zu vergessen
„Die Pfütze“ – einen Wasserspielplatz in einer Zelle
des Zellengartens, an dessen Planung Münchner Mädchen
und Buben beteiligt sind.
Aus einer völlig neuen Perspektive, nämlich von „außen“,
können die Münchner dank der „BUGA in der Region –
mit der Region“ ihre Stadt betrachten. Rund um die bayerische
Metropole führt ein 170 Kilometer langer RadlRing.
Auf dieser reizvollen Strecke durch eine bayerische Bilderbuchlandschaft
reihen sich die Sehenswürdigkeiten
wie Perlen an einer Kette. Schlösser, Parkanlagen, Bäche,
Kanäle, und vieles mehr. Die BUGA in der Region
wird getragen von 30 Gemeinden, 8 Städten und fünf
überörtlichen Vereinen unter dem Dach des Planungsverbandes
Äußerer Wirtschaftsraum (PV). Denn zum
Schönsten der BUGA 05 gehört auch eine der schönsten
Landschaften Bayerns.
Die BUGA 05 in München dauert vom 28. April bis 9. Oktober
2005. Eintrittspreise: Tageskarte Erwachsene 14
Euro, Kinderkarte 3 Euro, ermäßigt 12 Euro. Dauerkarte
65 Euro für Erwachsene, 20 Euro für Kinder; im Vorverkauf
55 Euro für Erwachsene und 10 Euro für Kinder vom
28. April 2004 bis 27. April 2005.
Weitere Informationen unter www.buga2005.de.
Tickets unter Tel: 01805-04 2005


Kontaktinformationen:
Max-Joseph Kronenbitter
Pressesprecher
Bundesgartenschau München 2005 GmbH
Paul-Wassermann-Straße 3
81829 München
Telefon: +49 (0)89 41 2005 21
Telefax: +49 (0)89 41 2005 90


Petra Pintscher
Pressereferentin
Bundesgartenschau München 2005 GmbH
Paul-Wassermann-Straße 3
81829 München
Telefon: +49 (0)89 41 2005 51
Telefax: +49 (0)89 41 2005 90