www.News-Ticker.org,  URL: http://www.news-ticker.org/pm.php?news_id=4722935






http://www.news-ticker.org/images/thumb/4722935.jpg
München, 14.09. 2004 12:40

Effektives Cash-Management aus einer Hand
Giesecke & Devrient ermöglicht sowohl Banken als auch Handelsunternehmen ein schnelles und Kosten sparendes Bargeld-Handling

Deutsche Kreditinstitute und Handelsunternehmen stehen auf Grund schwacher Konjunktur und gleichzeitig wachsender Bargeldströme nach wie vor unter hohem Kostendruck. Bei der Bargeldbearbeitung rücken daher Themen wie intelligentes Cash-Management und effizientes Outsourcing immer mehr in den Vordergrund. Giesecke & Devrient (G&D) bietet sowohl Banken als auch Unternehmen ein externes Cash-Management aus einer Hand, das Bargeldbearbeitungs- und Logistikprozesse sicher, schnell und Kosten sparend durchführt.

Die Bargeldmenge wächst weltweit jährlich um zirka drei bis vier Prozent. Für Banken und Handelsunternehmen ist deshalb ein optimiertes Management von Bargeldströmen eine wichtige Herausforderung. „Auch in Deutschland hat die Bezahlung mit Bargeld neben anderen Zahlungsmöglichkeiten – wie z.B. Karte – nicht an Attraktivität verloren“, erläutert Hans Wolfgang Kunz, Geschäftsführer bei G&D für den Unternehmensbereich Banknotenbearbeitungssysteme und Services. „Durch den Einsatz von vollautomatisierten Cash-Centern können wir die für den Geldkreislauf wichtigen Prozesse für mehrere Banken und Unternehmen in einer Hand bündeln.“ Nicht nur die Bargeldbestände, auch die Routen der Werttransporter können so optimiert werden. Auf diese Weise lassen sich die Kosten für Bargeldbearbeitung und -logistik erheblich senken.

Im Oktober 2003 nahm G&D für die HypoVereinsbank (HVB Group) das erste automatisierte Cash-Center in München offiziell in Betrieb. Es ver- und entsorgt 190 Geldautomaten und 115 Filialen der HVB mit Banknoten und Münzen und verbucht täglich Einzahlungen von über 400 Geschäftskunden in Filialen und Nachttresoren der HVB. Für 680 Stellen im Bundesgebiet übernimmt das Cash-Center die Ver- und Entsorgung mit Sorten und Travellerschecks sowie den kompletten Zahlungsverkehr mit der Bundesbank. Durch die Ausgliederung dieser Prozesse konnte G&D für die HVB bislang eine Kostenreduzierung von über 15 Prozent bei der Bargeldbearbeitung und -logistik erreichen. Das im vergangenen Jahr gegründete Tochterunternehmen G&D Cash Management Services GmbH übernahm dabei als Generalunternehmer den kompletten Betrieb des Cash-Centers, die Logistik der für das Geldautomaten-Management notwendigen Prozesse sowie die strategische Beratung der HVB bei der Weiterentwicklung des Bargeldmanagements.

Im automatisierten Cash-Center sorgen zahlreiche G&D-Lösungen für eine sichere, schnelle und effiziente Abwicklung der Geldbearbeitung und die Steuerung der Gesamtprozesse. Die Einzahlungen werden zunächst per Dateneingabe registriert. Dann zählt das Banknotenbearbeitungssystem Numeron die Banknoten, prüft sie auf Echtheit und bereitet die Daten für die zentrale Verbuchung bei der HVB vor. Als Nächstes sortiert ein Banknotenbearbeitungssystem der Gattung BPS® die Banknoten und überprüft diese auf Umlauffähigkeit. Integrierte Spezialsensoren testen dabei Verunreinigungen und Beschädigungen der Geldscheine. Anhand der Testergebnisse wird entschieden, ob die einzelne Banknote noch die erforderlichen Qualitätskriterien für den Umlauf erfüllt. Unzureichende Banknoten werden automatisch aussortiert.

Sichere Steuerung durch CompassCM®

Die von G&D eigens entwickelte Software CompassCM® ermöglicht die vollautomatische Steuerung sämtlicher Prozesse im Cash-Center. Sie sorgt für eine Erhöhung der Bearbeitungsgeschwindigkeit und für zuverlässige Ergebnisse und trägt damit entscheidend zur Prozessoptimierung bei. Jeder Einzelprozess – von der Depositbearbeitung und Lagerung bis hin zu Bestell- und Liefervorgängen – wird dokumentiert. So werden auch Differenzen und Unstimmigkeiten deutlich gemacht. Alle Teilprozesse lassen sich über eine einzige Benutzeroberfläche komfortabel steuern und auswerten. Der aktuelle Status der Bargeldbearbeitung und Bestellvorgänge kann „auf Knopfdruck“ online an Kunden übermittelt werden.

Zu den wichtigsten Neuheiten im automatisierten Cash-Center gehört das Verfahren der „Cash-Recirculation“. Hierdurch können qualitätssortierte Banknoten zukünftig ohne weitere Prüfung durch die Zentralbank wieder ausgezahlt werden. Der Prozess wird erst durch die in den Bearbeitungssystemen eingesetzten Hochleistungssensoren von G&D möglich. „Bei Tests im vergangenen Jahr haben unsere Sensoren vom Typ CashRay® alle Anforderungen der Europäischen Zentralbank für Echtheitserkennung und Prüfung auf Umlauffähigkeit erfüllt“, freut sich Jens Eberhardt, Geschäftsfeldleiter Cash Management Services bei G&D. Rund acht Prozent der Banknoten müssen zwar nach wie vor gegen neue ausgetauscht werden. Der logistische Aufwand im Bargeldverkehr mit den Zentralbanken kann durch den Prozess der Cash-Recirculation jedoch erheblich verringert werden.

Ausbau der Marktposition in der Golfregion und in Afrika

Durch den Betrieb von Cash-Centern in Dubai, Bahrain und Südafrika kann G&D seine Vorreiterrolle für effizientes Cash-Management in der Golfregion und in Afrika weiter ausbauen. Bereits 2002 richtete das Tochterunternehmen Giesecke & Devrient FZE in der Airport Freihandelszone Dubai in nur sechs Monaten ein neues, vollautomatisiertes Geldbearbeitungszentrum ein. Auch dort konnten durch den Einsatz von hochleistungsfähigen Bearbeitungssystemen und deren Vernetzung mit der Software CompassCM® sämtliche Prozesse automatisiert werden. Das Cash-Center besitzt hier eine Bearbeitungskapazität von über einer Million Banknoten pro Tag. In Bahrain hat G&D mit eigener Tochtergesellschaft bereits ein weiteres automatisierte Cash-Center eingerichtet.

Cash-Management aus einer Hand wird bei Banken und Unternehmen eine zunehmend wichtige Rolle spielen. Dadurch, dass Cash-Center gleichzeitig mehrere Kunden bedienen können, ist für alle Beteiligten eine zusätzliche Reduzierung der Kosten möglich. Für die Zukunft will G&D die Automatisierung im gesamten Geldkreislauf noch weiter vorantreiben. „Wir stellen derzeit fest, dass die Akzeptanz für neue Technologien und Systeme im Markt deutlich wächst. Gesucht sind Lösungen, die die Kosten des Bargeld-Handlings senken und die Effizienz steigern“, ist Kunz überzeugt.


Über Giesecke & Devrient:
Giesecke & Devrient (G&D), München, ist ein internationaler Technologiekonzern mit Tochterunternehmen und Joint Ventures in der ganzen Welt. 1852 in Leipzig gegründet, startete G&D traditionell als Wertpapierdruckerei und spezialisierte sich rasch auf den Druck von Banknoten. Seit 1970 entwickelt G&D Lösungen und komplette Systeme für die automatische Bearbeitung von Banknoten. Heute ist G&D auch Technologieführer bei Smart Cards und Lösungsanbieter u.a. für die Bereiche Telekommunikation, elektronischer Zahlungsverkehr, Identifizierung, Gesundheit, Transport sowie Internet-Sicherheit. Im Geschäftsjahr 2002 beschäftigte das Unternehmen rund 6.400 Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Umsatz von 1,09 Milliarden Euro. Weitere Informationen finden Sie unter www.gi-de.com.


Kontaktinformationen:

Giesecke & Devrient GmbH
Mark K. Stelzer
Director Marketing/Communication
Banknotenbearbeitungssysteme und Services
Prinzregentenstraße 159, D- 81677 München
Tel.: +49 (0) 89 41 19-8082, Fax: -8624
eMail:
http://www.gi-de.de/