www.News-Ticker.org,  URL: http://www.news-ticker.org/pm.php?news_id=4650139






http://www.news-ticker.org/images/thumb/4650139.jpg
Düsseldorf, 27.11. 2006 10:04


Erster Einsatz im Motorsport - Neue Technologie von Degussa für Autobatterie der Zukunft

Autobatterien müssen künftig klein, leicht und wesentlich leistungsstärker sein. Die Düsseldorfer Degussa AG entwickelt neuartige Materialien für Lithium-Ionen-Batterien, die Starterbatterien der nächsten Generation mit nur 2,5 kg Gewicht ermöglichen. Zum Einsatz kommen die neuen Energiespender derzeit – unter den harten Bedingungen des Motorsports – in einem Rennwagen des britischen Autobauers Lotus.

„Dies ist eine äußerst leichte und höchst effiziente Batterie“, erklärt Klaus Hedrich, Leiter des Degussa Automotive Industry Teams. Eines der wichtigsten Ziele im Motorsport: Möglichst leichte Rennwagen. Im Vergleich zu herkömmlichen Starterbatterien, die 15 bis über 20 kg wiegen, ist diese Konstruktion ein unerreichtes Leichtgewicht.

Im Inneren der Batterie steckt jede Menge Degussa-Know-how: Herzstück ist SEPARION®, ein Separator des weltgrößten Spezialchemiekonzerns, der aus einem hauchdünnen keramischen Kompositwerkstoff besteht. Zudem sind hocheffiziente, sichere Elektroden sowie Elektrolytadditive von Degussa im Einsatz. Diese Werkstoffe machen Lithium-Ionen-Zellen deutlich leistungsfähiger und vor allem wesentlich sicherer. So überstanden die Zellen die sehr anspruchsvollen Überlade- und Nail-Penetration-Tests – hier wird ein Nagel durch die Batterie getrieben – ohne jedes Problem. Bei der Verwendung herkömmlicher Separator-Materialien war es dagegen zu Rauchentwicklung oder gar Bränden gekommen.

„Diese Lithium-Ionen-Technologie wird künftig auch als Energiespeicher für Hybridfahrzeuge eingesetzt“, erklärt Sven Augustin, bei Degussa für das Automotive Marketing zuständig. Hybridfahrzeuge basieren auf dem Konzept, die Bremsenergie als elektrische Energie zu speichern und diese bei Bedarf über einen zusätzlichen Elektromotorantrieb im Fahrzeug zu nutzen. Das bedeutet: Mehr Fahrspaß ohne spätere „schlechte Laune“ an der Zapfsäule.

Im Motorsport wurden mit dieser Batterie bereits beste Erfahrungen gesammelt. „Das geringe Gewicht sowie die Größe haben uns verblüfft und begeistert. Man spürt deutlich die Power in dieser Technologie“, betont Martin Roos, dessen Rennstall RED Motorsport den Kraftspeicher in einem Lotus einsetzt. Während für andere Boliden das Ausgehen des Motors in aller Regel das vorzeitige Ende des Wettkampfs bedeutet, lässt sich der Lotus in seiner Rennversion auch in brenzligen Situationen wieder sicher starten.

„Wir nutzen unser Engagement im Motorsport dazu, weitere Komponenten aus den Degussa-Entwicklungsabteilungen unter harten Rennsportbedingungen zu testen“, unterstreicht Klaus Hedrich. So verfügt der Lotus über einen Speziallack, bei dessen Herstellung Mattierungsmittel von Degussa zum Einsatz kommen. Auch Windschutzscheiben für dieses Rennfahrzeug entstehen in Leichtbauweise. Hier kommt ein speziell entwickeltes Degussa-Acrylglas in kratzfester Ausführung zur Anwendung. Dabei reduziert sich das Gewicht der Scheibe im Lotus, der in der Dutch Supercar Challenge fährt, von 9,5 auf 4 kg.

Bildmaterial zur Pressemitteilung finden Sie hier.

Als weltweite Nummer Eins in der Spezialchemie schafft Degussa – eine 100-prozentige Tochter des RAG-Konzerns – mit innovativen Produkten und Systemlösungen Unverzichtbares für den Erfolg ihrer Kunden. Dies fassen wir in dem Anspruch "creating essentials" zusammen. Im Geschäftsjahr 2005 erwirtschafteten rund 44.000 Mitarbeiter weltweit einen Umsatz von 11,8 Mrd. Euro und ein operatives Ergebnis (EBIT) von 940 Mio. Euro.


Kontaktinformationen:
Degussa AG
Postfach 30 20 43
40402 Düsseldorf
E-Mail:
Unternehmenskommunikation
Hannelore Gantzer
Pressesprecherin
+49-211-65 041-368