www.News-Ticker.org,  URL: http://www.news-ticker.org/pm.php?news_id=4643661






Anklicken zum Vergröß
Aachen, 10.09. 2004 16:57

Fischöl gegen Rheumaschmerz
Die Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik: Kein Zipperlein mehr mit der richtigen Ernährungsweise

Die richtige Ernährungsweise vermindert die Beschwerden von Rheuma und Gicht. Bei der Hyperurikämie oder Gicht ist die purinarme Ernährung ein wichtiger Therapiebestandteil, da der Körper aus Purinen Harnsäure bildet, die im Blut angereichert die gichttypischen Schmerzen verursacht. Die Beschwerden entzündlich rheumatischer Erkrankungen lassen sich durch eine arachidonsäurearme Kost, die reich an Omega-3-Fettsäuren ist, beeinflussen. Der Körper stellt aus der Fettsäure Arachidonsäure Botenstoffe her, die eine entzündungsfördernde Wirkung besitzen. Aus den Omega-3-Fettsäuren hingegen produziert der Körper antientzündliche Substanzen. Bei der Umsetzung einer gicht- beziehungsweise rheumagerechten Ernährungsweise hilft die jetzt erschienene Rheuma- und Gicht-Ampel. Mit dem 112seitigen Buch ist es erstmals gelungen, den Umstieg auf eine Ernährung, die den entzündlichen Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises und der Hyperurikämie oder Gicht angepasst ist, zu vereinfachen.

Die richtige Ernährungsweise vermindert die Beschwerden von Rheuma und Gicht. Menschen, die an rheumatoider Arthritis leiden, sollten vermehrt Omega-3-Fettsäuren aufnehmen, berichtet heute Diplom Oecotrophologin Judith Bünker von der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V. in Bad Aachen. Bei der Hyperurikämie oder Gicht ist die purinarme Ernährung ein wichtiger Therapiebestandteil, da der Körper aus Purinen Harnsäure bildet, die im Blut angereichert die gichttypischen Schmerzen verursacht, erklärt der Gesellschaftssprecher Sven-David Müller. Eine verminderte Purin-Aufnahme wirkt sich günstig auf den Harnsäurespiegel im Blut aus und die Qualen des Patienten nehmen ab. Bei der Umsetzung einer gicht- beziehungsweise rheumagerechten Ernährungsweise hilft die jetzt erschienene Rheuma- und Gicht-Ampel. Mit dem 112seitigen Buch ist es erstmals gelungen, den Umstieg auf eine Ernährung, die den entzündlichen Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises und der Hyperurikämie oder Gicht angepasst ist, zu vereinfachen. In der Rheuma- und Gicht-Ampel sind die Grundsätze einer gesunden Ernährungsweise allgemein und der Ernährung bei Rheuma oder Arthritis und Hyperurikämie sowie Gicht erläutert. Die Beschwerden entzündlich rheumatischer Erkrankungen lassen sich durch eine arachidonsäurearme Kost, die reich an Omega-3-Fettsäuren ist, beeinflussen. Der Körper stellt aus der Fettsäure Arachidonsäure Botenstoffe her, die eine entzündungsfördernde Wirkung besitzen. Aus den Omega-3-Fettsäuren hingegen produziert der Körper antientzündliche Substanzen. Die richtige Ernährung kann so positive Effekte auf die entzündlichen Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises haben. Im ausführlichen Tabellen-Teil der Rheuma-Gicht-Ampel finden sich mehr als 2.600 Lebensmittel, Getränke, Speisen und viele Fertigprodukte. Das Buch enthält Werte für Kilokalorien, Purine, Arachidonsäure und Omega-3-Fettsäuren sowie einen Ampelwert für den Anti-Entzündungsfaktor. Dieser setzt sich aus den Werten für Vitamin E und Zink zusammen. Beide Stoffe haben als antioxidative und antientzündliche Wirkstoffe eine wichtige Funktion in der Rheumadiät. Patienten, die an einer Hyperurikämie oder Gicht leiden, müssen auf den Puringehalt der Lebensmittel achten. Je weniger Purin ein Lebensmittel enthält, desto besser ist es für die Ernährung bei Hyperurikämie und Gicht geeignet. Zur vereinfachten Auswahl der richtigen Lebensmittel ist der Puringehalt purinreicher Lebensmittel in der Signalfarbe rot gedruckt. Das geniale Ampelsystem verrät auf einen Blick, ob ein Produkt bedenkenlos gegessen werden kann oder ob man sich besser zurückhält. Die Rheuma- und Gicht-Ampel ist eine unentbehrliche Hilfe für jeden, der die medikamentöse Therapie mit einer gesunden Ernährungsweise unterstützen möchte. Die Rheuma- und Gicht-Ampel, ISBN 3-426-64130-85, ist im Knaur Verlag erschienen und kostet 8,90 Euro.


Rezensionsexemplare sind unter presse@ernaehrungsmed anforderbar!


Kontaktinformationen:
Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V.
Kurbrunnenstr. 5, 52066 Bad Aachen
www.ernaehrungsmed.de,