www.News-Ticker.org,  URL: http://www.news-ticker.org/pm.php?news_id=4618980






Anklicken zum Vergröß
Kassel, 13.09. 2007 08:24

Containerterminal kommt nach Philippsthal
K+S stärkt Logistikdrehscheibe Osthessen

Die K+S Gruppe plant den Bau eines Containerterminals für kombinierten Verkehr (Bahn/LKW) im Philippsthaler Gewerbegebiet Röhrigshof. Das so genannte „Werra-Kombi-Terminal“ soll unter anderem den Transport von Kaliprodukten effizienter gestalten. Gleichzeitig bietet K+S die Nutzung der Umschlaganlage auch externen Partnern an. Damit wird neben der eigenen Werkslogistik auch die Infrastruktur im Kreis Hersfeld-Rotenburg weiter gestärkt.

„Mit dem Werra-Kombi-Terminal, für das jetzt der Startschuss gegeben worden ist“, so K+S-Logistikchef Frank Firnkes, „können weitere Gütermengen auf die Bahn verlagert, die Straßen von LKW-Transitverkehr entlastet sowie regionalen Unternehmen der Zugang zu preisgünstigen Schienentransporten in die Seehäfen Hamburg und Bremerhaven eröffnet werden.“

Das Projekt, das auch öffentlich gefördert wird, erfordert ein Investitionsvolumen von rund 6 Mio. Euro. In der ersten Ausbaustufe sollen in der Anlage pro Tag bis zu 20 Ladeeinheiten umgeschlagen werden. Dies hat die Schaffung von vier bis sechs neuen Arbeitsplätzen zur Folge.

Nach Abschluss der Vorarbeiten soll noch in diesem Jahr mit den Baumaßnahmen begonnen werden. Fertigstellung und Aufnahme des Betriebes sind für zweite Hälfte 2008 vorgesehen.
Werra-Kombi-Terminal
Daten und Fakten
Lage:

Industrie- und Gewerbepark Röhrigshof an der B 62 zwischen Heimboldshausen und Philippsthal
Umfang der Baumaßnahmen:

* Fläche rund 41.000 qm
* Zwei Ladegleise (je 525 m)
* Ein Abstellgleis (382 m)
* Verkehrsflächen für mobiles Umschlaggerät und Straßenfahrzeuge
* Abstell- und Lagerflächen
* Straßenanbindung an B 62

Güteraufkommen:

Grundauslastung durch K+S

* Versand von verpackter Exportware in Containern, Wechselbrücken und LKW-Aufliegern

Nutzung durch Unternehmen aus der Region, auch im Zusammenhang mit Logistikdienstleistungen der K+S Gruppe (z. B. Baltic Train mit Anbindung nach Hamburg und Bremerhaven).
Zeitplan:

* bis Ende 2007 Abschluss der Planungs- und der Erdarbeiten
* bis Mai 2008 Abschluss Hoch- und Gleisbau
* bis Juni 2008 Ausrüstung
* Juli 2008 Fertigstellung und Betriebsaufnahme




Kontaktinformationen:
K+S Aktiengesellschaft
Bertha-von-Suttner-Straße 7
34131 Kassel
Ulrich Göbel
Kommunikation
Bertha-von-Suttner Str. 7
34131 Kassel
Deutschland
Telefon: +49 561 9301 1722
Fax: +49 561 9301 1666