www.News-Ticker.org,  URL: http://www.news-ticker.org/pm.php?news_id=4521884






Anklicken zum Vergröß
München, 15.09. 2004 09:52

Einzahlungssysteme der Zukunft
Mit Castella® und Lobby® 90 bietet Giesecke & Devrient eine neue Generation effizienter Einzahlungssysteme

Die Zeiten des langwierigen Zählens von Banknoten in Zentralkassen oder an Einzahlungsautomaten sind vorbei. Durch das Einzahlungsterminal Castella® und das Banknoteneinzahlungsmodul Lobby® 90 von Giesecke & Devrient (G&D) können Banknoten künftig schnell und sicher eingezahlt werden. Beide Produkte sind ab sofort im Handel erhältlich.

Bereits im vergangenen Jahr waren Prototypen von Castella® und Lobby® 90 auf der CeBIT vorgestellt worden. „Aufgrund der positiven Erfahrungen, die wir mit den beiden Einzahlungssystemen während der einjährigen Probephase gesammelt haben, können wir jetzt in Serie gehen“, so Hans Wolfgang Kunz, Geschäftsführer bei G&D für den Unternehmensbereich Banknotenbearbeitungssysteme und Services. Castella® und Lobby® 90 helfen, bei der Eingabe von Banknoten in unterschiedlichen Währungen Zeit zu sparen, Kosten zu senken und mehr Sicherheit für alle am Geldkreislauf beteiligten Unternehmen und Personen zu schaffen.

Mit Castella® den Geldkreislauf optimieren

Mit dem Einzahlungsterminal Castella® von G&D können Barbeträge schnell und sicher eingezahlt werden. Es kommt überall dort zum Einsatz, wo Einzahlungen aus vielen Kassen zentral zusammengeführt und abgerechnet werden müssen, wie beispielsweise in Supermärkten oder Kasinos. Zusätzlich bietet Castella® eine konzeptionelle Lösung, um den bislang kostenintensiven und arbeitsaufwändigen Abschnitt im Geldkreislauf zwischen Zentralkassen, Werttransportunternehmen und Cash-Centern zu verbessern.

Und so funktioniert das Einzahlen mit Castella®: Der Einzahler meldet sich mit seiner personalisierten Chipkarte oder seinem Benutzernamen an. Dann kann er bis zu 400 unsortierte Banknoten für eine Transaktion einzahlen. Für die Bearbeitung benötigt das Terminal weniger als eine Minute. Castella® verfügt über den Spezial-Sensor CashRay® 180, der zuverlässig Echtheit und Wert der Banknoten prüft. Eine Zwischenkasse ermöglicht dabei jederzeit den Abbruch des Vorgangs, falls der Einzahler mit dem Wert nicht einverstanden ist. Unmittelbar nach Bestätigung der eingezahlten Summe druckt das System einen Beleg als Nachweis für die Einzahlung aus. Alle Banknoten werden erst danach zugriffssicher in einem integrierten Tresor abgelegt.

Außer Banknoten können auch Safebags, Schecks, Gutscheine und Münzen in ein separates Fach eingeworfen werden. Die eingezahlte Summe gibt der Bediener am Touchpanel von Hand ein. Alle Daten des Einzahlungsvorgangs lassen sich direkt an übergeordnete Software-Systeme beispielsweise eines Cash-Centers oder Werttransportunternehmens übertragen. Ist eine bestimmte Füllhöhe erreicht, kann über die Dateninfrastruktur automatisch ein Werttransporter angefordert werden. „Mit Castella® können bislang manuell durchgeführte Arbeitsschritte stark reduziert werden. Damit lässt sich vor allem die Sicherheit wesentlich erhöhen“, informiert Dr. Hermann Sterzinger, Leiter Geschäftsfeld Cash Point Solutions bei G&D. Castella® wurde in einer ersten Testphase bereits von mehreren Unternehmen, unter anderem vom internationalen Restaurantbetreiber Mövenpick, unter reellen Arbeitsbedingungen getestet. Dort war man von dem einfachen und sicheren Handling des Terminals begeistert. „Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig“, hebt Sterzinger hervor. „Castella® kann sowohl im Einzelhandel als auch in Hotels und Geschäftsbanken oder bei Großveranstaltungen und in Freizeitparks ohne großen Aufwand eingesetzt werden.“

Lobby® 90 – bündelweise Sicherheit

Auch mit dem Modul Lobby® 90 können lose Banknotenbündel schnell und sicher eingezahlt und verarbeitet werden. Dabei dauert der Einzahlvorgang ungefähr halb so lange wie bei vergleichbaren Modulen. „Das System benötigt nur 30 Sekunden für eine Transaktion mit bis zu 100 Banknoten in gemischten Denominationen und Währungen. Darüber hinaus bietet es eine Vielzahl an Zusatzfunktionen, die es speziell für Banken, Kasinos und den Einzelhandel interessant machen“, so Sterzinger. Durch sein modulares Konzept lässt sich Lobby® 90 in zahlreiche Geräte und Systeme einbauen, so z.B. in Einzahlungsautomaten für den Selbstbedienungsbereich in Banken oder im Back-Office-Bereich. Kunden können das Einzahlungsmodul weltweit nutzen, denn seine Adaptionsdatenbank von verfügbaren Banknoten umfasst rund 400 Denominationen aus 50 gültigen Währungen.

Für die zuverlässige Wert- und Echtheitserkennung der Banknoten sorgt bei Lobby® der Sensor CashRay® 90. Noten, die er bei der Eingabe nicht eindeutig identifizieren kann, werden umgehend an das Eingabefach zurückgegeben. Um Fälschungen dauerhaft erkennen zu können, lassen sich Adaptionsdatenbank und Datenmodul auf Wunsch kontinuierlich nachrüsten. Sicherheit schafft auch die optional verfügbare Software PIDSY® (Post Identification System). Sie ermöglicht die nachträgliche Ermittlung eines Einzahlers, falls dieser eine fälschungsverdächtige oder falsche Banknote eingezahlt hat.

Zu den weiteren Optionen von Lobby® 90 gehört eine Stapelkassette für bis zu 3.000 Banknoten. Zusätzlich lässt sich eine Zwischenkasse integrieren, in der die Banknoten nach der Einzahlung aufbewahrt werden, damit der Transaktionsprozess auch jederzeit abgebrochen werden kann. Erst nach Bestätigung des Betrags werden die Banknoten in eine sichere Geldkassette weiterbefördert.


Über Giesecke & Devrient:
Giesecke & Devrient (G&D), München, ist ein internationaler Technologiekonzern mit Tochterunternehmen und Joint Ventures in der ganzen Welt. 1852 in Leipzig gegründet, startete G&D traditionell als Wertpapierdruckerei und spezialisierte sich rasch auf den Druck von Banknoten. Seit 1970 entwickelt G&D Lösungen und komplette Systeme für die automatische Bearbeitung von Banknoten. Heute ist G&D auch Technologieführer bei Smart Cards und Lösungsanbieter u.a. für die Bereiche Telekommunikation, elektronischer Zahlungsverkehr, Identifizierung, Gesundheit, Transport sowie Internet-Sicherheit. Im Geschäftsjahr 2002 beschäftigte das Unternehmen rund 6.400 Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Umsatz von 1,09 Milliarden Euro. Weitere Informationen finden Sie unter www.gi-de.com.


Bildunterschrift:
Das Einzahlungsterminal Castella verbindet Funktionalität mit Design

Kontaktinformationen:

Giesecke & Devrient GmbH
Mark K. Stelzer
Director Marketing/Communication
Banknotenbearbeitungssysteme und Services
Prinzregentenstraße 159, D- 81677 München
Tel.: +49 (0) 89 41 19-8082, Fax: -8624
eMail:
http://www.gi-de.de/