www.News-Ticker.org,  URL: http://www.news-ticker.org/pm.php?news_id=4286791






http://www.news-ticker.org/images/thumb/4286791.jpg
Berlin, 14.07. 2005 10:27


"Ernst Litfaß und sein Erbe" - neue Publikation zur Kulturgeschichte der Litfaßsäule

Heute stellten Klaus Siebenhaar und Steffen Damm, Verlag Bostelmann & Siebenhaar, gemeinsam mit Hans Wall, Vorstandsvorsitzender der Wall AG, die erste Kulturgeschichte der Litfaßsäule vor.

Der neue Band „Ernst Litfaß und sein Erbe. Eine Kulturgeschichte der Litfaßsäule“ ist eine Hommage an den so genannten „Reklamekönig“, dessen Persönlichkeit Unternehmergeist, Ideenreichtum, Innovationstätigkeit und Großzügigkeit in besonderer Weise verband. Das Buch erzählt seine Erfolgsgeschichte und die seines Mediums, der Litfaßsäule. Denn die Säule trat ihren Siegeszug von Berlin aus in alle Welt an. Sie war der Beginn der Stadtmöblierung, die es den Städten bis heute erlaubt, Bushäuschen, City-Toiletten, Kioske u.v.m. kostenlos zu bekommen – allein refinanziert durch Werbeflächen.


In diesem Jahr, zum 150. Jubiläum der Litfaßsäule, zeichnet sich eine Wiederentdeckung dieses schillernden Tausendsassas ab. Das neu erwachte Interesse an Person und Werk kommt nicht überraschend, denn Ernst Litfaß war eine der erfolgreichsten und kreativsten Berliner Unternehmerpersönlichkeiten des 19. Jahrhunderts. Bislang stand er im Schatten der Siemens, Halske, Borsig oder Rathenau. Daran mag sein Gewerbe schuld sein, schließlich war Litfaß kein Großindustrieller. Sein Produktportfolio jedoch war ebenso bahnbrechend wie zukunftsweisend.

Er vereinte in seinem Unternehmen Buchkunst, avancierte Werbetechniken, Eventmarketing, Künstlermanagement und Verlegermacht in einer bis dahin unbekannten Vielfalt und Modernität. Mit ihm trat nicht nur ein neuer Typus des erfolgreichen, erfindungsreichen, strategisch planenden, netzwerkbildenden Entrepreneurs auf den Plan, Litfaß verkörperte darüber hinaus den Grenzgänger zwischen Kunst und Geschäft. Er versuchte sich unter dem Pseudonym „Flodoardo“ als Laiendarsteller und Freizeitpoet.
Er war Ideengeber, Produzent, Impressario, Veranstalter glamouröser Feste und vor allem rastloser Entwickler: Pfiffige Ideen setzte er selbst um und vermarktete sie mit einer kommerziellen Phantasie, die noch heute Respekt abverlangt. Kurzum: Ernst Litfaß war ein Moderner, dessen Neu- und Wiederentdeckung längst überfällig war. "Ernst Litfaß und sein Erbe" liefert dazu das facettenreiche Portrait eines Mannes, der seiner Zeit weit voraus war.

Key-Facts für die Wall-Gruppe:

* Internationaler Stadtmöblierer und Außenwerber
in 40 Metropolen in 7 Ländern


* Innovative Stadtmöbel in höchster Designqualität,
weltweit einzigartig


* Maßgeschneiderte Lösungen
durch eigenes Forschungs- und Entwicklungszentrum


* Höchstes Qualitätsniveau durch eigene Produktion,
Wartung und Reinigung


* Intelligente Außenwerbung an über 25.000
leistungsstarken Plakatwerbeflächen


* Hohe Vermarktungskompetenz durch eigenes Salesteam
in 12 Verkaufsbüros


* Nationales Vermarktungsportfolio mit Berlin, 20 weiteren deutschen Großstädten, AirportNet, ShoppingNet, Leipziger Hauptbahnhof, Berlinale und bluespot


* Internationale Metropolen: u.a. Amsterdam, Boston,
Budapest, Istanbul, Moskau, Sofia




Kontaktinformationen:
Wall AG
Beate Stoffers
Pressesprecherin

Tel. : 030-33899-381
Fax : 030-33899-168
E-Mail: