www.News-Ticker.org,  URL: http://www.news-ticker.org/pm.php?news_id=4185193






Anklicken zum Vergröß
München, 02.09. 2004 10:06

Migrations-Tool für den Unternehmenseinsatz verwandelt physische Systeme in virtuelle Maschinen
Physical to Virtual Assistant von VMware unterstützt virtuelle Infrastruktur für über 400 Kunden

VMware, führender Anbieter virtueller Infrastruktur-Software für Industriestandard-Computersysteme, hat mittlerweile über 400 Kunden mit dem VMware P2V (Physical to Virtual) Assistant bei der Migration von einer physischen zu einer virtuellen Infrastruktur unterstützt.

München, 31. August 2004 - VMware, führender Anbieter virtueller Infrastruktur-Software für Industriestandard-Computersysteme, hat mittlerweile über 400 Kunden mit dem VMware P2V (Physical to Virtual) Assistant bei der Migration von einer physischen zu einer virtuellen Infrastruktur unterstützt. Tausende physischer Server wurden mit dem VMware-Tool erfolgreich in virtuelle Maschinen umge-wandelt. Zu den P2V-Kunden zählen Army-Air Force Exchange Services, Bobstgroup, Calor Gas, Giant Eagle, Guardian Life, HNI Corporation, HSBC, MassMutual, McKesson, Moen, Naval Surface Warfare Center, Novartis, PAC-CAR, Praxair, Purdue Pharma, Saks, The Coleman Company und Volvo.

Der VMware P2V Assistant ist ein Migrations-Tool für den Unternehmenseinsatz, mit dem sich ein bestehendes physisches System in eine virtuelle Maschine von VMware umwandeln lässt. Die mit dem P2V Assistant generierten virtuellen Maschinen sind auf VMware ESX Server, VMware GSX Server und VMware Workstation lauffähig.

„Mit dem VMware P2V Assistant wird die Migration von physischen Servern zu virtuellen Maschinen ein Kinderspiel“, zeigt sich Sean O’Donohue, Leiter der Information- und Kommunikationstechnik bei Calor Gas, begeistert. „Wir haben 20 Server in einer virtuellen Umgebung innerhalb eines Bruchteils der Zeit eingerichtet, den wir für die gleiche Aufgabe in einer physischen Umgebung benötigt hätten. Angesichts dieser überzeugenden Zeitvorteile ist es für uns bei Calor Gas nur eine logische Konsequenz, die virtuelle Infrastruktur zu einem festen Bestandteil unserer langfristigen Strategie zu machen.“

„VMware P2V Assistant ermöglichte uns eine rasche und einfache Migration unserer Systeme von physischen zu virtuellen Maschinen“, ergänzt Rob Buchwald, technischer Leiter des Systems Assurance Teams von Moen. „Das Tool gewährleistete eine reibungslose Abwicklung der Migration.“

VMware P2V Assistant bietet eine Reihe entscheidender Vorteile:

• Schnelle und saubere Migration vorhandener Applikationen auf virtuelle Machinen: Mit VMware P2V Assistant ist es nicht mehr erforderlich, Software neu zu installieren und komplexe Applikationsumgebungen zu konfigurieren. So beschleunigt der P2V Assistant das Einrichten virtueller Maschinen und Anwender können kürzester Zeit den Nutzen ihrer Investition in die VMware-Software ziehen. Die Unternehmen können ihre Legacy-Systeme zeitsparend in eine konsolidierte, virtuelle Umgebung von VMware migrieren und diese Server auf neue Hardware portieren.

• Qualitätssicherung und Fehlerbehebung: Der VMware P2V Assistant kann Abbilder von Produktionssystemen in virtuelle Maschinen von VMware übernehmen und in einer konsolidierten Testumgebung einsetzen. Auf diese Weise können Unternehmen eventuelle Unterbrechungen ihrer Produktionsserver minimieren, da die Fehlerbehebung und das Testen von Änderungen in dieser Kopie der Produktionsumgebung erfolgen können.

• Systemwiederherstellung und Backup im Desasterfall: Mit dem VMware P2V Assistant können die Anwender ihre Produktionssysteme in regelmäßigen Abständen in einer Bibliothek virtueller Maschinen ablegen, die im Notfall aktiviert werden können, um Betriebsunterbrechungen auf ein Minimum zu beschränken.

• Einführung der virtuellen Infrastruktur als Standardlösung: Der VMware P2V Assistant vereinfacht die Migration zu einer virtuellen Infrastruktur von VMware, der Grundlage für IT-Umgebungen der nächsten Generation im Unternehmen. Mit einem Minimum an Betriebsunterbrechungen können die IT-Administratoren alle heterogenen physischen Server und vorhandenen virtuellen Maschinen in die branchenführenden VMware-Plattformen überführen. So profitieren sie von den zahlreichen Vorteilen der virtuellen Infrastruktur bei Flexibilität, Kosten und Management-Möglichkeiten.

„Der phänomenale Erfolg des VMware P2V Assistant ist ein weiterer Beleg dafür, dass die virtuelle Infrastruktur inzwischen zu einer Mainstream-Technologie geworden ist, auf die Tausende von Unternehmen in aller Welt setzen“, erläutert Raghu Raghuram, Leiter des Produktmanagements bei VMware. „Inspiriert durch die nachgewiesenen Produktivitätsvorteile und den schnellen ROI der virtuellen Infrastruktur suchen unsere Kunden ständig nach Möglichkeiten, die Einführung zu beschleunigen. Der VMware P2V Assistant ermöglicht es ihnen, virtuelle Maschinen schnell und problemlos einzurichten, die Nutzungsdauer wichtiger Applikationen zu verlängern und ältere Hardware durch aktuelle Technik zu ersetzen.“

VMware
VMware, Inc., ein EMC-Unternehmen (NYSE: EMC), ist der weltweit führende Anbieter virtueller Infrastruktur-Software für Industriestandard-Computersysteme. Die größten Unternehmen der Welt setzen die Lösungen von VMware ein, um ihre IT-Infrastruktur zu vereinfachen, ihre Investitionen bestmöglich zu nutzen und schneller auf geänderte Geschäftsanforderungen zu reagieren. VMware hat ihren Sitz in Palo Alto, Kalifornien. Die deutsche Niederlassung des Unternehmens befindet sich in München. Weitere Informationen finden sich unter www.vmware.de.

Weitere Informationen
VMware Global, Inc.
Zweigniederlassung Deutschland
Sonja Reindl-Hager
Elisabethstraße 91
80797 München
Tel.: 089/5908-2328
Fax: 089/5908-1300
eMail:

Pressekontakt
AxiCom GmbH
Karsten Kunert
Junkersstr.1
82178 Puchheim
Tel.: 089/800908-27
Fax: 089/800908-10
eMail:


Kontaktinformationen:
AxiCom GmbH
Hans-Jürgen Wieneke
Junkersstr. 1
82178 Puchheim
Tel.: 089/80090-813
Fax: 089/80090-810
ePost: