Der Kopierservice für CDs und DVDs.  
www.News-Ticker.org
Das Presseportal für Redaktionen und Pressestellen
  Fotolabor  
         
                   
               
Alle Nachrichten
Secret Garden
Bundesländer
Anmelden NTO E-Mail-Service
 
 

089.com :: kunst :: kultur :: muenchen
MPG MEDIENPRODUKTION G. Grabsdorf Dipl.-Ing.(FH) :


  IT-Branche
 
Anklicken zum Vergröß
Download
SAN JOSE (KALIFORNIEN), LONDON, MÜNCHEN, 18.01. 2008 09:41

Internationale Studie zeigt auf, wie die Anforderungen von Investoren, Gesellschaft und Umwelt in Einklang gebracht werden können.

Cisco: Führende internationale Wissenschaftler erarbeiten neues Konzept für nachhaltiges Wirtschaften

Für ein profitables Wachstum müssen Unternehmen im Wesentlichen drei Aspekte gleichermaßen im Blick behalten: Anteilseigner, Gesellschaft und Umwelt. Die Konzentration auf einen dieser Bereiche auf Kosten der anderen beiden kann den langfristigen Erfolg des Unternehmens in Frage stellen. Zur Umsetzung dieser dreifachen Strategie ist es am vorteilhaftesten, den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit zu legen, was es den Unternehmen erlaubt, innovativ zu handeln, sich vom Wettbewerb abzuheben und erfolgreich zu wirtschaften.

Dies sind die wichtigsten Aussagen einer heute erschienenen neuen Veröffentlichung zum Thema Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit, die von einer Gruppe internationaler Wissenschaftler verfasst und von Cisco und BT unterstützt wurde. Die Studie mit dem Titel „A New Mindset for Corporate Sustainability“ skizziert ein neues Verständnis von Nachhaltigkeit, das zu mehr Innovation und globaler Zusammenarbeit in Unternehmen führen kann. Erstellt von Experten angesehener Institute in China, Singapur, Spanien, Großbritannien und den USA, enthält das Papier mit dem Titel „A New Mindset for Corporate Sustainability“ auf der Basis einer systematischen Auswertung von Fallstudien – darunter Cemex, Marks&Spencer und Shenzen Water – und des aktuellen Standes der internationalen Forschung zu diesem Thema prägnante Hinweise für Unternehmen. Das Dokument führt außerdem zehn Schritte auf, mit denen Unternehmen durch nachhaltiges Handeln zu Innovatoren werden können (siehe weiter unten in dieser Mitteilung).

Mit einem neuen Ansatz, dem die Wissenschaftler die Bezeichnung S²AVE (Shareholder and Social Added Value with Environmental Restoration) verliehen haben, unterstreicht der Report die Bedeutung der Nachhaltigkeit als Triebkraft für die Innovation in allen Teilen des Geschäftslebens. Nachhaltiges Handeln sollte Teil der Unternehmensstrategie sein und nicht nur ein Ziel davon. „Die Studie gelangt zu der Ansicht, dass es zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele nicht erforderlich ist, ein Unternehmen aufwändig neu zu strukturieren. Stattdessen sind Überzeugung und visionäres Denken auf den höchsten Führungsebenen erforderlich, um durchgängig ein neues Bewusstsein für die Verantwortung des Unternehmens und für die Nachhaltigkeit zu schaffen.

Obwohl das Wissenschaftlerteam sich mehrmals zu persönlichen Diskussionen zusammenfand, waren dafür keine Langstreckenreisen notwendig. Stattdessen wurden alle Besprechungen über Cisco TelePresence abgewickelt, ein hochauflösendes Videokonferenzsystem, bei dem die Teilnehmer sich gegenseitig in Lebensgröße sehen. Damit war es der Gruppe möglich, sich zu „treffen“ und ihre Arbeitsergebnisse wie in einem herkömmlichen Meeting zu diskutieren, während gleichzeitig der Reiseaufwand und somit die Umweltfolgen dieser Zusammenarbeit minimiert werden konnten.

An dem Papier haben die folgenden Wissenschaftler mitgearbeitet:

* Professor David Grayson, Director, Doughty Centre for Corporate Responsibility, Cranfield School of Management (Großbritannien)
* Professor Zhouying Jin, Director, Center for Technology Innovation and Strategy Studies of Chinese Academy of Social Sciences; Chairman, Future 500 (China)
* Dr. Mark Lemon, Centre for Resource Management and Efficiency, Cranfield University (Großbritannien)
* Dr. Miguel Angel Rodriguez, Director of the Base of the Pyramid Learning Lab, and Lecturer in General Management, IESE Business School, University of Navarra (Spanien)
* Professor Sarah Slaughter, Senior Lecturer, Behavioral and Policy Sciences (BPS), Sloan Management School, Massachusetts Institute of Technology (MIT) (USA)
* Professor Simon Tay, Singapore Institute for International Affairs, National University of Singapore (Singapur)

Professor Sarah Slaughter vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) sagte: „Die Art und Weise, wie diese Studie zustande kam, gab uns allen die einzigartige Gelegenheit, auf eine neue Weise zusammenzuarbeiten und unsere Meinungen auszutauschen. Von entscheidender Bedeutung war, dass wir durch die Möglichkeit des weltweiten Gedankenaustausches erkennen konnten, wie wichtig eine engagierte, visionäre Führungsarbeit ist, um Innovation durch Nachhaltigkeit zu erreichen. Die Untersuchung zeigt, wie sich Unternehmen unter der richtigen Regie die Nachhaltigkeit zunutze machen können, um neue Märkte zu erschließen und zu kontrollieren, die ihnen andernfalls verschlossen bleiben würden, wodurch eine langfristige Zukunftssicherung möglich ist.“

Professor Slaughter ergänzt: „Wir sind zu dem Ergebnis gekommen, dass die bisherige Betrachtungsweise bei der Berücksichtigung der drei Zielgruppen – Anteilseigner, Gesellschaft und Umwelt – nicht länger hauptsächlich unter dem Shareholder-Aspekt behandelt werden sollte. Stattdessen sollten sich die Strategien ganzheitlich auf alle drei Bereiche gleichzeitig konzentrieren, da, wie unsere Fallstudien gezeigt haben, jeder dieser Stränge Vorteile für die anderen bieten kann.“

Professor Zhouying Jin von der Chinese Academy of Social Sciences kommentierte: “Dies war eine einzigartige Gelegenheit für uns, zusammenzuarbeiten und ein Dokument zu erstellen, dass für Unternehmen überall auf der Welt nützlich sein kann. Aus unseren Diskussionen wurde deutlich, dass Unternehmen schneller kommerzielle Erfolge erzielen können, wenn wir uns weltweit über nachhaltige Vorgehensweisen austauschen. Nachhaltiges Handeln sollte nicht als ein Kostenfaktor für Unternehmen betrachtet werden, im Gegenteil: Wir sollten es als Chance verstehen. Wir sind sogar der Meinung, dass sie für Unternehmen der beste Weg ist, um Innovationen zu realisieren und ihre eigene Zukunft zu sichern.“
Eine einzigartige Zusammenarbeit

François Barrault, CEO von BT Global Services, erklärte: „BT und Cisco haben gemeinsam ein Projekt gestartet zu einem Thema, das für beide Unternehmen sehr wichtig ist. Dadurch, dass wir die Technologie und die Infrastruktur, die wir gemeinsam entwickeln und vermarkten, eingesetzt haben, konnten wir einen wirklich globalen Ansatz wählen. Wir glauben, dass die Ergebnisse, die die Wissenschaftler präsentiert haben, sehr klar machen, welchen Herausforderungen BT, Cisco und andere Unternehmen in aller Welt sich gegenübersehen. Wir sind nicht nur bestrebt, die Nachhaltigkeit zu einem festen Bestandteil unserer Strategien zu machen, sondern wir wollen hierdurch unsere Unternehmen auch besser und wettbewerbsfähiger machen.“

Phil Smith, VP Technology Marketing, Cisco, sagte dazu: „Es ist entscheidend, dass Nachhaltigkeit im Mittelpunkt der Strategie steht, der ein Unternehmen folgt. Die Fähigkeit, in virtuellen Teams weltweit zusammenzuarbeiten, wird uns helfen, dieses Vorhaben zu verwirklichen. Dieses Projekt, das erstmalig in dieser Form stattgefunden hat, zeigt, dass es durch den Einsatz innovativer neuer Collaboration-Tools wie TelePresence möglich ist, wesentliche, innovative Forschung in globalen Teams durchzuführen.Wir finden dieses Projekt sehr interessant, da wir nicht nur ein sehr nützliches Werk unterstützen, sondern dabei auch das große Potenzial von TelePresence und den Beitrag dieser Technologie zu nachhaltigen Strategien demonstrieren konnten.“

Diese Meldung finden Sie auch unter www.ffpress.net


Hinweise für Redakteure: BT und Cisco: Gemeinsam stark

BT und Cisco haben die gleiche Vision für die Zukunft der Services, die auf IP (Internet Protocol) basieren. Aufbauend auf ihrem Know-how als Marktführer für eine Vielzahl von vernetzten IT- und Kommunikationsdiensten präsentieren die beiden Unternehmen ein beispielloses weltweites Angebot zur Unterstützung der Konvergenzbestrebungen ihrer Kunden. BT und Cisco begründeten ihre Geschäftsbeziehung bereits Anfang der 90er Jahre und arbeiten zusammen, um erstklassige IT- und Kommunikationstechnologie zu realisieren. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit bietet BT Spitzentechnologie von Cisco in Verbindung mit marktführenden Integrationsleistungen an. Durch das gemeinsame Verständnis der Partner im Bereich der komplexen Netzwerkumgebungen und der Bereitstellung von Lösungen können die Kunden von überragenden Leistungen, einen erstklassigen Service und einem ausgezeichneten Kosten-Nutzen-Verhältnis profitieren. Die Studie steht online zur Verfügung: www.biggerthinking.com/sustainability/innovation.

Für weitere Informationen, ein Exemplar von A New Mindset for Corporate Sustainability, Fotos oder Videomaterial wenden Sie sich bitte an die angegebenen Ansprechpartner.

Über Cisco:

Cisco Systems, Inc. (NASDAQ: CSCO) mit Hauptsitz in San Jose (CA) ist mit 34,9 Milliarden US-Dollar Umsatz (28. Juli 2007) weltweit führender Anbieter von Networking-Lösungen für das Internet. Die deutsche Niederlassung Cisco Systems GmbH hat ihren Sitz in Hallbergmoos bei München und Büros in Eschborn bei Frankfurt am Main, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart und Berlin. Cisco-Produkte werden in Europa von der Cisco Systems International BV geliefert, eine Tochtergesellschaft im vollständigen Besitz der Cisco Systems, Inc.

Cisco, Cisco Systems und das Cisco Systems-Logo sind eingetragene Marken oder Kennzeichen von Cisco Systems, Inc. und/oder deren verbundenen Unternehmen in den USA und in anderen Ländern. Alle anderen in diesem Dokument enthaltenen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Verwendung des Worts "Partner" bedeutet nicht, dass eine Partnerschaft oder Gesellschaft zwischen Cisco und dem jeweils anderen Unternehmen besteht. Dieses Dokument ist eine Veröffentlichung von Cisco.
Über BT:

BT ist einer der international führenden Anbieter für Kommunikationslösungen und services und in 170 Ländern vertreten. Die Geschäftsaktivitäten konzentrieren sich auf Netzwerk- und IT-Services, regionale, nationale und internationale Telekommunikations-Services und hochwertige Breitband- und Internet-Produkte bzw. Dienste. BT gliedert sich im Wesentlichen in vier Geschäftsfelder: BT Global Services, Openreach, BT Retail und BT Wholesale.

In dem zum 31. März 2007 beendeten Geschäftsjahr belief sich der Umsatz von BT Group plc auf 20,223 Mrd. Pfund Sterling mit einem Gewinn vor Steuern von 2,484 Mrd. Pfund Sterling.

In der British Telecommunications plc (BT), einer hundertprozentigen Tochter der BT Group, sind nahezu alle Unternehmen und Vermögenswerte der Gruppe zusammengefasst. BT Group plc ist an den Börsen von London und New York notiert.

Weitere Informationen sind unter http://www.bt.com/aboutbt erhältlich.



Kontaktinformationen:
Cisco Deutschland

Sabine Lobmeier

Telefon 0800 - 187 36 52
www.cisco.de

Sitz der Gesellschaft:
Am Söldnermoos 17,
85399 Hallbergmoos;
Amtsgericht München


Fink & Fuchs
Public Relations AG

Brian Patrick Rothwell

Telefon 0611/74131 16
www.ffpress.net
BT (Germany) GmbH & Co. oHG

Boris Kaapke

Telefon (089) 2600 5560
AxiCom GmbH

Silvia Mattei

Telefon (089) 80 09 08-15

Drucken der Pressemitteilung Drucken der Pressemitteilung

Fotolabor Treml GmbH www.News-Ticker.org News-Ticker.ch News-Ticker.at CAD-Plots.de

Fotolabor Treml GmbH www.News-Ticker.org News-Ticker.ch News-Ticker.at neon-plakate.com


 


Home |  Impressum |  Disclaimer |  Kundenbereich |  Jobmaschine für Journalisten

Fotolabor Treml GmbH www.News-Ticker.org News-Ticker.ch News-Ticker.at neon-plakate.com CAD-Plots.de