Skip to main content

PRESSEMITTEILUNG

Deutsche Politikjournalisten haben gewählt:

Landratsamt Starnberg ist
„Armseligstes Sozialamt Deutschlands 2017“

Seefeld, 2. Oktober 2017 -   Das Landratsamt Starnberg ist zum „Armseligsten Sozialamt Deutschlands 2017“ gewählt worden. Die Jury deutscher Politikjournalisten wählte im Namen von News-Ticker.org, dem Initiator des Preises, den Preisträger in geheimer Abstimmung. Die Auszeichnung wird jedes Jahr für eine Sozialbehörde vergeben, bei der Willkür, Gängelung, unfaire Gerichts- undGenehmigungsverfahren im Rampen­licht der Politikpresse stehen.

Nirgendwo in Deutschland leben mehr Millionäre als im Landkreis Starnberg: Seit eh und je der Treffpunkt der Schönen, Reichen und Berühmten. Florian Silbereisen und Helene Fischer sind dort sind in bester Promi-Gesellschaft. Schließlich leben dort unter anderem die Ex-Fußballstars Jens Lehmann und Oliver Bierhoff, Rock-Legende Peter Maffay, der König von Thailand, der Musikproduzent Leslie Mandoki, Staranwalt Dr. Peter Gauweiler, Howard Carpendale oder der Schauspieler Heiner Lauterbach. 

Landrat Karl Roth (CSU) kennt sie alle und hat immer ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Prominenten. Mal gilt es Probleme mit dem Bauamt zu lösen oder die Motorbootzulassung am See ist abgelaufen. Der frühere Kripobeamte tut gemeinsam mit seinem Wirtschaftsförderer Christoph Winkelkötter (gwt Starnberg GmbH) eine Menge, um die Wirtschaftskraft im Landkreis zu halten und Steuereinnahmen zu erhöhen.

Dafür sind die sozial Schwachen im Landkreis Starnberg ein absolutes No-Go. Landrat Roth und sein Sozial-Team haben sich hundertprozentig auf CSU-Linie eingeschossen: Bedürftige sind Sozialschmarotzer und müssen bekämpft werden, wo immer es nur geht.  Sozialamt und Sozialgerichte machen alles menschenmögliche um Ansprüche bedürftiger Bürger abzuwehren. Man schikaniert so lange, bis der Bedürftige aufgibt oder stirbt – kein Wunder, dass so mancher Bürger durchdreht. Anwälte kritisieren bereits seit Jahren, dass Sozialämter häufig Leistungen aufgrund bloßer Vermutungen versagen. Betroffene müssten dann regelmäßig selbst das Gegenteil beweisen, was aber oft gar nicht möglich sei.

Fachanwalt für Sozialrecht Dr. Aiko Petersen (KSPP Rechtsanwälte München) sagt dazu: „Das schlimmste Sozialamt in Bayern ist das Landratsamt Starnberg, knapp gefolgt von Freising“.

Pressekontakt: Presseportal News-Ticker.org, Wilhelm Treml, Ludwig Thoma-Str. 13, 82229 Seefeld
E-Mail: redaktion@news-Ticker.org,

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
8 Bewertungen
85 %
1
5
4.25